Provokante konfliktbeabsichtigende Frechdachse und der Undank fremdländischer Siedler

Da

1. ich zu der Ansicht gekommen bin, daß es keinen Sinn hat, sich immer wieder über Dinge aufzuregen, an denen man als Individuum eh nichts ändern kann und

2. schon genug negative Energie verbreitet wird (z. B. die Wichser die irgendwo auf der Welt herumlaufen, die Leute aufhussen und zum Krieg aufstacheln, allen voran „ganz besonders verantwortungsbewußte“ Politiker)

3. in Österreich Meinungsfreiheit kein lebbares Gut ist, das durch den Gesetzgeber geschützt würde (was übrigens auf sehr viele die Rechte der autochthonen Bevölkerung zutrifft)

4. die Proleten, sowohl inländische als auch ausländische, nicht weniger werden und sowieso immer nur das tun, was sie können, nämlich „tumultieren und radauieren“

5. diese Welt sowieso keine menschenfreundliche ist, sondern eine, die auf Konflikt und Spannungen basiert

6. es keinen Sinn hat, negative Gefühle selbst zu empfinden aufgrund von Ereignissen und Entscheidungen von Politikern, die teilweise schon lange in der Vergangenheit zurückliegen und für heute negative Auswirkungen hervorgebracht haben

7. es nichts bringt, sich über gegebene Dummheiten bei Entscheidern aufzuregen, weil diese, oder ihnen in Gedanken und Handeln Nahestehende, doch trotzdem an der Macht bleiben werden

8. man sich zu übertriebenen emotionalen Reaktionen nicht hinreißen lassen sollte

9. diese Welt ein Scheißhaufen ist (aufgrund dessen, wie die Welt designt ist, sich auch nach Beseitigung von Problemen wieder neue bilden werden, was natürlich nicht heißen soll, das es falsch wäre, Probleme zu lösen und Fehlentwicklungen zu korrigieren), aus den oben genannten Gründen  – aber eben nicht nur, und man sich deshalb nicht die Laune verderben lassen sollte, sonst könnte man doch nur mehr betrübt sein aufgrund der politischen Gegebenheiten und der Entwicklungen

 

bin ich zu der Ansicht gekommen, meinen eigenen Artikel zu zensurieren – also im Konkreten zu ändern – um nicht selbst noch weitere negative Energie, die eh nichts positives zu verrichten vermag, in das Dreckssystem der schwelenden Konflikte zu pumpen. Feinde unseres Volkes versuchen gerade die Emotionen in unserem Land und in Europa hochzuschaukeln. Dabei darf man ihnen mit einer negativemotionalen Reaktion auf den Provokationsinput nicht Folge leisten. (Die korrekte Antwort, die zu tätigen wäre, folgt noch weiter unten. Emotionen bringen nichts, nur sinnvolle Handlungen durch den Staat würden was bringen. Das Grundübel müßte endlich mal an der Wurzel bereinigt werden und dadurch Heilung herbeizuführen – zumindest in diesem einen Problempunkt. Etliche andere Problempunkte dieser Welt wären damit natürlich noch nicht behoben.) Unsere Lebensumgebung wurde wieder mal – wie schon so oft in der Geschichte – in eine gefährliche und negative entwickelt. Das ist schlimm genug. Also, es hat keinen Sinn, sich den Emotionswogen negativer Polung der Kriegsteufel (Kriegsgötter?) anzuschließen. Im Gegenteil muß man davon Abstand nehmen, wenn man für den Frieden ist, und darf sich nicht von diesen idiotischen Entwicklungen innerlich zu sehr berühren lassen. DAS HAT ES IN DER GESCHICHTE IMMER WIEDER GEGEBEN. (Allein das ist schlimm genug.) Ein Auf, ein Ab. Lange Zeiträume von gewissen Konfigurationen. Friedliche Zeiten – trotz allem mit positiven und negativen Eigenschaften. Und kriegerische Zeiten. Ja, das ist schlimm. Aber man darf oder soll die Kriegsdämonen nicht füttern durch eigene Wut über die negativen Entwicklungen in unserer Welt. Sinnvoller ist es wohl, sich auf die positiven Seiten des eigenen Lebens zu konzentrieren und sich auf einen „hohen Wellengang“ vorzubereiten. Deshalb muß jeder seine eigenen Entscheidungen fällen, wie er sein weiteres Leben gestalten will und wie er sich für den eigenen Schutz und den seiner Familie, Eigentums, etc. wappnen will.

 

Ein paar wichtige Zitate muß ich aber trotzdem übrig lassen.

 

„Gewisse Schandmäuler haben derzeit offensichtlich Hochsaison.“

 

„Pro Staatsbürgerschaftsentzug wegen groben Undanks (Terror, Hetze, radikale militante und verachtende Nichtanpassung, Schähung, Genozidabsichten, Machtergreifungsabsichten, Herrschaftsabsichten) gegenüber dem Gastgebervolk!“

 

„Frieden allen Friedenswilligen! Und Ehre haben nur jene!“ – wegen der vielen Proleten, die denken, man könne ihre Ehre verletzen, obwohl sie aufgrund der Mißgestaltetheit ihrer Persönlichkeit gar keine Ehre haben können. Weil, wie gesagt, Ehre haben nur anständige Menschen, die den Frieden wollen. Alle anderen haben vielleicht eine kriegerische Absicht, aber sicher nichts ehrenhaftes an sich.

Ehre zeichnet sich nicht aus durch gewalttätige Taten, und läßt sich durch solche auch nicht beweisen. Sondern durch das Strahlen eines sauberen Charakters mit den richtigen Werten und der richtigen Ausrichtung. Und Anstreben oder dummes Herbeiführen oder Herbeisehnen von Krieg, Rowdytum, Unruhen und Gewalt ist sicher kein Zeichen für einen Menschen mit den richtigen Werten.

 

„Am schönsten erlebt jeder wohl vorhandenen Frieden in seiner eigenen Heimat, wo er sich zugehörig fühlt und hinpaßt. Nicht zuletzt auch darum kann und will ich allen Völkern auf dieser Erde Frieden und Wohlergehen wünschen.“

 

Und am Ende muß ich noch eines hinzufügen: Ich empfehle Denken vor Glauben!

Glauben heißt nichts wissen, und ohne Wissen Entscheidungen zu treffen für einen Hausbau ist ein potentiell schlechtes Fundament.

Glauben ist Glauben und bleibt Glauben – und ist kein Wissen. Ist etwas Wissen, so braucht man daran nicht mehr zu glauben, weil man es ja weiß. Glaube liefert die Basis für viele Fehlentwicklungen und soziale Konflikte und Kriege. Deswegen: hinterfrage alles, und entscheide nach dem Denken. (Ich weiß, daß dieser Artikel wohl kein sonderlich gutes Beispiel dafür darstellen kann, da ich ja vorschnell auf übertrieben emotionaler Basis einen Artikel verfaßt hatte, aber dafür einige andere auf prosinnvollefreiheit.wordpress.com können sehr wohl als Beispiel dienen. Und abgesehen davon ändert das ja nichts an der Gültigkeit und Empfehlenswertigkeit der Aussage.)

 

Dieser Artikel unterliegt der Meinungsfreiheit (auch wenn diese immer mehr beschnitten wird)!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s