Schimpf wie ein Rohrspatz!! – gegen die Einschränkung der Meinungsfreiheit in Form des Verbots sogenannter „Haßpostings“

Leute!

 

Man darf im normalen Leben fast nichts. Die meisten Menschen fressen jeden Frust in sich hinein. Und jetzt ist (insofern) der Traum jedes Menschen da: das Internet, in dem man anonym und offen AUSNAHMSWEISE MAL WIRKLICH (fast) FREI REDEN KANN.

 

konfinanziert-durch-die-europavernichtungs-union

https://www.saferinternet.at/fileadmin/files/Leitfaeden_Soziale_Netzwerke/Aktiv_gegen_Hasspostings_Leitfaden.pdf

 

Was ist eine sinnvolle Rede-Freiheit?

Eine sinnvolle Redefreiheit ist es, wenn man sich, ohne Personen direkt öffentlich anzugreifen, über Umstände und Denkweisen und deren Proponenten als Gruppe (!) beschweren kann. Haben Personen was verbrochen, so kann man sich natürlich auch über diese beschweren und über sie persönlich reden. Aber wenn dann nicht mit einem Riesenpublikum, denn das würde ich eher wieder als grenzwertig zur Hetze betrachten. Auf einzelne direkt und hussend loszugehen ist gefährlich und feig und eine zwar sehr wirksame Maßnahme (wie die Geschichte immer wieder bewiesen hat) der charakterlich Degenerierten.

Was jedoch möglich sein muß, ist Dummheit als solche darzustellen, wenn sie doch eine ist. Was möglich sein muß, ist Denkweisen zu kritisieren und anzugreifen und Lügner aufzumachen und bloßzustellen.

Denn: es gibt so viele depperte weit verbreitete Denkweisen, wie es sie in jeder Kultur und Zeit immer gegeben hat, so auch in unserer Kultur und in unserer Zeit. Es gibt immer diese Massendeppen-Nachlauf-Aktionen, wo unlogische oder Meinungen offensichtlich charakterlich Degenerierter vertreten werden, nur um mit dem Strom zu schwimmen, nur um Teil der Masse zu sein, dazuzugehören. Es ist vielen zu unbequem, ihre eigenen Haltungen zu hinterfragen. Es wäre vielen unangenehm, festzustellen, daß sie jahrelang Nonsense betrieben haben, indem sie z. B. eine bestimmte Religion oder eine Gruppierung (die Linken, die Rechten, …) als die betrachtet haben, die voll und ganz schlecht sind und mit nichts recht haben können, weil sie es (aus der Sicht des einseitigen Betrachters) nicht dürfen. (Anstatt Themen einzeln und sachlich zu bewerten, wird dann immer gleich die Gruppen-Bezeichnungs-Projektion aus dem Hut gezaubert: „Das sind rechte Ansichten. Das ist linkes Gedankengut.“, …) Transzendenz bedarf Mutes, und diese Form von Mut wollen viele nicht aufbringen. Und sie bedarf einer Selbstermächtigung durch eigenständiges Denken, und das ist vielen viel zu mühsam.

Und gern sage ich es hier mal im Internet: sehr viele der feigen Schweine, die heute laut für Links schreien, hätten aus der gleichen Feigheit heraus, aus der sie heute handeln und ihr Weltbild aufrechterhalten, bei den Nazis laut mit ihnen mitgeschrieen. Das waren damals dann jene, die danach gesagt hatten: „Ja, wenn wir das nur gewußt hätten“ oder alternativ: „Ja, wenn das der Führer gewußt hätte…“.

 

Es ist nachvollziehbar, daß einzelne Personen nicht öffentlich angegriffen werden sollten, indem Haß auf sie projiziert wird, da dies leicht in der entsprechenden Zeit in Gewalt oder Lynchjustiz oder Mob-Justiz (die Mordaktionen der Degenerierten und Depperten) ausarten kann. Aber Gruppen – ohne Nennung konkreter Namen – muß man kritisieren können dürfen! Gruppen von gleichgeschalteten Pseudodenkern oder „Denkern“. Mafiagruppen auch unter Nennung ihres Namens, denn sie sind extrem gefährlich! Gruppengefährlichkeit ist hochpotente Gefährlichkeit!

Aber hier wird wieder einmal oft ein typischer „linker Schmäh“ ausgenutzt: man benennt etwas das wirklich schlimm ist mit einem gewissen Begriff (z. B. „Rassismus“, „ausländerfeindlich“, in diesem Fall halt „Haßposting“), und verwendet dann denselben Begriff für Dinge, die eigentlich legitim oder überhaupt nicht schlimm sind, und das ist eine typische Form von Hetze, Verunglimpfung und Unterstellung, die heute gesellschaftlich und leider auch justiziell oft oder fast immer toleriert wird.

Es ist natürlich auf der anderen Seite auch ein guter Schachzug „des Bösen“, den brodelnden Kesseln den Deckel wieder aufzusetzen, indem ihm die Möglichkeit zur Dampfablassung genommen wird – will doch „das Böse“ nur Krieg, Gewalt, Terror, Schmerz und Leiden hervorbringen.

 

 

„Kommt Gesetz gegen Hasspostings?“

http://www.oe24.at/digital/Kommt-Gesetz-gegen-Hasspostings-auf-Facebook/262430568

 

 

Hier ist meine persönliche Meinung dazu: Laßt euren Haß raus – und das besser anonym im Internet, als auf irgendeine physische Weise. Tu nicht dreschen, tu schimpfen! Das macht vieles leichter!

Denn in einer nicht nur nicht perfekten, sondern auch noch so kranken und teils sehr gestörten Welt wie der unseren, sind Frust und Haß verständlich und absolut nachvollziehbar!! Friß es nicht in dich hinein! Laß den Haß immer dort, wo er hingehört: beim Verursacher!

 

Ein paar Beweise für „unsere“ gestörte Welt erforderlich?

Über KZs und Gulaks: Politischer Satanismus – über Links und Rechts

Manipulation

Mind Control und psychophysische Waffen: Folter in Deutschland!

Diktatur als organisiertes Böses

NWO und EU – die hinterhältige Bedrohung

Die Kriegspolitik der NWO – und ihre Zukunftspläne

EU-Diktatur – Überblick

Die moderne ach-so-geile Multischeiße

„Der liebe Gott“, Genozid und Religionen

Menschenopfer und Kriege – wer sind die wahren Kriegsverbrecher?

Krieg

 

 

Und wer ist der Verursacher vieler Leiden, an denen wir erkranken?

Der ist oft nicht greifbar! (z. B. irgendwelche mafiaähnlichen offiziellen oder inoffiziellen Organisationen oft unbekannten personellen Hintergrunds) Dann mach ihn zur Sau im Internet!! Das ist gut und recht so! Und oft steckt die Dummheit in einem Kollektiv! Dann mach dieses Kollektiv zur Sau, die es auch ist! Ja, das macht vieles leichter…

 

Wieso solltest du wegen der Dummheit anderer krank werden oder auch nur darunter leiden müssen, ohne Widerspruch erheben zu dürfen?

 

Drum: Schimpf wia a Roaspotz! Des hüft!

 

Drum wird die große Frage bleiben: was wird denn in Hinkunft alles ein sog. „Haßposting“ sein? Wird wieder ein idiotisches Gesetz formuliert, in dem Begriffe beliebig (da wohl absichtlich undefiniert) weit interpretiert und fantasiert werden können, nur um auf dessen Basis dann irgendjemand zu bestrafen? (Was hat soetwas wohl mit Willkür zu tun?)

Betreffen Haßpostings dann nur identifizierbare Personen, oder auch diffuse Gruppenbezeichnungen? Wer ist denn nun eine schützenswerte Gruppe, und über wen darf man herziehen? Da sind sie ja auch immer metter, beim einseitig-Sein… (Wer, na diese Arschlöcher natürlich, die soetwas machen!)

Wird man in Hinkunft keine Kritik oder kein Schimpfwort mehr anbringen dürfen?

 

Dann lassen wir die Zeit des Schimpfens nochmals hochleben: diese untermenschlichen Drecksgestalten, diese Volltrottel und Komplettidioten, diese feigen Krüppel, ihr ganzen Verräter und Drecksgesindel, ihr denkunfähigen Traumtänzer und Realitätsverweigerer, ihr Wahrheitsverdreher und Untersteller, Terroristen, KZ-Betreiber, Sadisten, Extremistensäue, Dämonendiener (Dämonen – sog. „Götter„), Kriegsanfeuerer, zerstörungsgeilen Kanalratten oder Pyramidenspitzen-Ratten, Chaosbringer, Lügner, Belästiger, Gewaltherrschaftsunterruachla, Schweine, Hunde und kraupaten Außerirdischen und sonstigen Untermenschen, ihr ganzen Ratten, verreckt!! (Das verrecken darf man ja wohl wünschen, nur das empfehlen von Selbstmord ist (zumindest in Österreich unter bestimmten Umständen) strafbar! Wie lange bleibt das noch so?)

Jaja, „alle Menschen sind gut“. „Das Böse ist nur eine Illusion.“ „Bis jetzt waren eh noch keine Anschläge, also sind sie unschuldig und spricht nichts gegen eine Aufnahme aller, die hier her kommen wollen.“

„Wirst du angegriffen, bist du selber schuld!“ Steigen dich ein paar Fremdhunde in einem Einkaufszentrum an, um dich zu schlagen und ihre Proletenkultur raushängen zu lassen und dieser zu fröhnen, so bist du natürlich schuld, (obgleich du völlig unschuldig bist, aber das interessiert von den Einseitigkeitsschweinen keine Sau). Das Opfer ist immer schuld!! (Die Eigenhunde sind um nichts besser, … Proletenkultur verbindet.)

Wir haben schon genug „eigene“ Volltrottel in unserem Land, dann müssen wir nicht fremde auch noch aufnehmen!

Mafia rules the world – Mafia – VERRECKE!

Soll man niemanden was schlechtes wünschen dürfen? Wer sagt denn, daß verrecken schlecht wäre? Wenn alle Arschlöcher plötzlich sterben würden, wäre das doch vielleicht was wirklich Gutes .. ?? (Ist das jetzt noch politisch korrekt?) Wer würde denn nicht gerne sehen, wenn seine Quäler und angriffslustigen Feinde verrecken? Wenn sie einfach nicht mehr hier wären? (Und das jetzt?)

 

Oder, um es noch ein wenig spitzer und pikanter zu formulieren: Sei nicht nur politisch inkorrekt – schimpfe!!

 

 

 

(Ich könnte es nun bei diesem pikant formulierten Ende belassen. Aber kann ich das wirklich?)

Aber: schimpfe nicht nur: handle nutzbringend, verbessernd und konstruktiv!

 

 

 

 

Dieser Artikel unterliegt selbstverständlich der freien Meinungsäußerung – und möge es noch lang so bleiben!

(Alle Links funktionstauglich am 08.02.2017.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s