Das Freigeldkonzept von Silvio Gesell – ein System mit Negativzins auf Geld

Silvio Gesell: ein System ohne Zinsen, sondern mit (quasi) Negativzins auf Geld

Dieses Konzept beruht darauf, daß Geld regelmäßig z. B. 1x pro Monat entwertet wird. Das soll dazu dienen, daß das Horten von Geld keinen Nutzen mehr hat, sondern es sinnvoller ist, das Geld zeitgerecht auszugeben. Dies dient wiederum dazu, daß weniger Reichtümer angehäuft werden und es somit zu keiner Deflation kommt (was wiederum eine Vergrößerung der Geldmenge als Gegenmaßnahme bedürfte und eine Inflation darstellte) und dadurch auch die Wirtschaft in Schwung zu halten. Die Grundidee besagt, daß somit der eigentliche Zweck des Geldes besser erfüllt wäre, nämlich als Tauschmittel zu fungieren.

„Freigeld
Hauptforderungen der Geldpolitik sind:
– Einführung einer umlaufgesicherten Währung
– Abschaffung des Goldstandards“
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Freiwirtschaft#Freigeld_.28Geldreform.29

Meiner Ansicht nach könnte ein solches Konzept dazu führen, daß ein Ansparen von größeren Beträgen erschwert wäre. Auch die Kapitalbeschaffung könnte in solchen Systemen ein Problem darstellen. Es gibt allerdings auch Leute, die sich dazu bereits Konzepte zur Abschwächung dieser negativen Punkte überlegt haben. Ganz gelöst scheint mir das Problem allerdings nicht.

Heute ließe sich eine umlaufgesicherte Währnung noch besser umsetzen durch täglichen Verfall des Wertes (natürlich in keinem größeren Ausmaß als bei der monatlichen Variante). Dies würde den Vorteil bieten, daß nicht jeder immer zum selben Zeitpunkt die Geldscheine los werden wollte. Mit rein elektronischem Geld wäre das heute kein Problem mehr, soetwas umzusetzen.

Mehr zum Thema:

„Geld muss rosten!“
http://www.zeit.de/2012/12/Interview-Onken

„Kurze Einführung in die Freiland-Freigeld-Theorie von Silvio Gesell und ihre Geschichte“
http://www.inwo.de/sonstiges/einstieg/ansicht-einstieg/kurze-einfuehrung-in-die-freiland-freigeld-theorie-von-silvio-gesell-und-ihre-geschichte/ccaaad98c6c53f5afcf35c3b7a430046/

„Der Erfinder des Schrumpfgeldes“
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftswissen/die-weltverbesserer/silvio-gesell-ist-der-erfinder-des-schrumpfgeldes-13016321.html

Empfehlenswertes Buch, das u. a. auch diese Thematik behandelt: “Börsenkrach und Weltwirtschaftskrise – Der Weg in den Dritten Weltkrieg” von Günter Hannich

 

Hier noch ein paar erfolgreiche Anwendungsfälle von Freigeld:

Freigeld: Das Wörgler Wirtschaftswunder

Die Wära: Ein Freigeldexperiment in freier Wildbahn

„Das wirtschaftliche Leben Schwanenkirchens erlebte einen starken Aufschwung, der auch die gesamte umliegende Region erfasste. Dabei entwickelte Hebecker immer neue Geschäftsideen und Anreize. Wer zum Beispiel Schwanenkirchener Kohle mittels Wära kaufte, erhielt 5 % Rabatt. Der Erfolg des Wära-Experiments erregte in der Öffentlichkeit großes Aufsehen.“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4ra

weiters: http://regiogeld.com/waera-tauschgesellschaft/

 

Es scheint also die Freigeldvariante, auf jeden Fall für kürzere Zeiträume, überhaupt in Notzeiten aufgrund von Wirtschaftskrisen, ganz gut zu funktionieren, weil die Wirtschaft dadurch wieder angekurbelt wird und somit auch die Versorgung und die Erwerbstätigenquote wieder hinhaut.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s