Manipulation und Mind Control VI – Telepathie: Technologisches Gedankenlesen und nichttechnologisches Gedankenlesen

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage, ob und wie Telepathie möglich sein könnte. Im Kontext von Mind Control kann sich auch jeder Gedanken machen, welche Rückschlüsse die hier dargestellten Informationen auf die Thematik Gang Stalking zulassen könnten.

Beginnen möchte ich mit einer sehr griffigen Methode, einer die erst die moderne Technolgie ermöglicht hat.

FORSCHUNG ZUR TECHNOLOGISCHEN TELEPATHIE:

BrainGate:

http://www.theguardian.com/science/2011/apr/17/brain-implant-paralysis-movement

https://en.wikipedia.org/wiki/BrainGate

http://www.braingate.com/thought.html

 

„Chip Plugs Human Brain Into Computer“

http://www.rense.com/general63/ccomp.htm

 

„Paralyzed woman uses first mind-controlled robot arm“

http://www.extremetech.com/extreme/129499-paralyzed-woman-uses-mind-controlled-robot-arm

 

„Funktelepathie: Hirn ruft Hirn“

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/funktelepathie-hirn-ruft-hirn-a-662999.html

 

ALLTÄGLICHE TELEPATHIE

Die meisten von uns haben es schon einmal erlebt. Man denkt an jemanden, und kurz darauf ruft einem diese Person an. Zuvor hatte man an diese Person vielleicht schon ein dreiviertel Jahr nicht mehr gedacht. Zufall? Unwahrscheinlich, wenn einem das öfters im Leben passiert ist.

In der persönlichen Wahrnehmung hatte dies früher größere Bedeutung, da man früher, vor der Zeit des Handies, nicht so viel und oft und wegen jeder Kleinigkeit gleich zum Telefon gegriffen hat. Damals ist mir soetwas viel öfters passiert als heute. Auch habe ich persönlich Erlebnisse gehabt, wo ich über eine lange Zeit hinweg mit anderen Personen solche telepathische Verbindungen hatte. Dabei ist oft in gewissen Zeiträumen eine auffällige Ballung solcher Ereignisse vorgekommen, z. B. immer mit der selben Person mindestens 1x pro Woche über einen längeren Zeitraum hinweg.

Eine andere Variante habe ich auch erlebt: eine negative Variante, eine Art regelmäßige selbsterfüllende Unglücksprophezeihung. Z. B. jedes Mal, wenn Person X eine gewisse Tätigkeit ausführt (was sie sporadisch ca. alle 1 – 2 Wochen mal macht) kommt dann gerade Person Y daher. Das ist eine Ebene der „Gedankenübertragung“, die sich an Ereignisse bindet. Die Regelmäßigkeit des Eintretens dieses Zusammenspiels widerspricht jeglicher Zufallstheorie.

 

IST NICHTTECHNOLOGISCHE GEDANKENÜBERTRAGUNG MÖGLICH?

Die moderne Physik tendiert klar in diese Richtung. Es gibt unterschiedlichste Beweise, daß im Universum ein Zusammenhang zwischen entfernten Teilchen oder Objekten stattfinden kann. Z. B. bei der sog. „Verschränkung“.

„Quantenverschränkung (selten Quantenkorrelation) ist ein physikalisches Phänomen aus dem Bereich der Quantenmechanik. Zwei oder mehr Teilchen können eine nichtlokale Verbindung miteinander eingehen, die man als Verschränkung bezeichnet. Messungen bestimmter Observablen verschränkter Teilchen sind korreliert. Das heißt, misst man eine Quanteneigenschaft bei Teilchen A (z. B. Spin), so ist die dazu korrelierte Eigenschaft (z. B. negativer Spin) ohne Verzögerung auch bei Teilchen B anzutreffen. Zwischen den messbaren Eigenschaften (Observablen) der Systeme scheinen daher Beziehungen zu bestehen, die in der klassischen Physik und auch in klassischen naturphilosophischen Auffassungen nicht angenommen wurden;“
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenverschr%C3%A4nkung

 

Radionik-Texte von Prof. Max Planck:

 

Radionik Texte von Prof. Max Planck

<<Auszug aus dem Buch „Physik und Traumzeit“ – Erstaunliche Gemeinsamkeiten von moderner Physik und Naturheilverfahren

[…]

Max Planck dazu wieder:
„Es gibt keine Materie an sich. Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Atoms zusammenhält. Da es aber im gesamten Weltall weder eine inteligente noch eine ewige Kraft gibt, so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie.“>>

Quelle: http://www.shg-bergstrasse.de/html/Radionik2.html

 

BERICHTE VON CARLOS CASTANEDA ÜBER GEDANKENLESEN

Castaneda berichtete in verschiedenen Büchern über Formen der Telepathie, insbesondere im Zustand des höheren Bewußtseins.

Eine besondere Variante möchte ich hier hervorheben: die Mitteilungen durch anorganische Wesen. Bei diesem Phänomen handelt es sich um eine Art ständiger Begleiter als Stimme im Kopf, die, einmal aktiviert, einem ständig zu allem, was man betrachtet, denkt oder sieht, Kommentare abgibt. Diese Stimme lügt nie. Sie beantwortet einem alle Fragen. Die Crux an diesen Wesen ist: sie trachten danach einem Fallen zu stellen, um an die im Vergleich zu ihnen höheren Energielevel des Menschen zu kommen. Behauptet wird im Buch „Die Kunst des Träumens“, daß Menschen einen hohen Energiepegel haben aber geringeres Bewußtsein als die anorganischen Wesen. Die anorganischen Wesen hingegen hätten ein viel viel höheres Bewußtsein als der Mensch, aber weniger Energie zur Verfügung. Sie trachten also danach, ein Energiepotential für sich beanspruchen zu können. Um dies zu erreichen, wenden sie allerlei Tricks an, die noch dazu auf die jeweilige Persönlichkeit zugeschnitten sind. Und weil sie die Persönlichkeiten von Menschen durchschauen, ist es für sie nicht schwer, das zu machen. Deshalb muß der Mensch im Kontakt mit anorganischen Wesen auf der Hut sein.

Will man diese Stimme die einem ständig etwas erklärt oder Kommentare abgibt nicht mehr hören, so kann man sie sich auch für immer vom Leibe schaffen, indem man klar sagt, daß man das nicht mehr möchte.

Das ist eine der Besonderheiten der castanederschen Welt der sog. „Zauberei“.

Zöge man also in Betracht, daß diese Schilderungen der Realität entsprechen könnten, so könnten Gangstalker eventuell auch mit solchen Informationsquellen in Verbindung stehen.

 

ROBERT MONROES BERICHTE ÜBER TELEPATHIE

In seinem Buch „Der zweite Körper“ schildert Robert Monroe ausführlich seine technologischen Experimente zur Herstellung bestimmter Geisteszustände, und wie er dadurch gelernt hat, willentlich seinen Körper zu verlassen und Astralreisen zu unternehmen. Dabei bedient er sich lt. eigener Aussage in der Kommunikation mit bestimmten anderen „Wesen“ der Telepathie.

 

BERESCHEWAN-SITZ

In eine etwas abstruser erscheinende Denkrichtung geht diese Variante. Lesen Sie sich das durch und entscheiden Sie dann selbst, was davon zu halten sein könnte.

http://www.fallwelt.de/NeuBerlin/bereschewan.htm

Eine Beurteilung zum Wahrheitsgehalt dieser Erzählung wird hier versucht:

http://www.matrixseite.de/Texte/neuesberlin.html

Weitere Infos zu dieser „Geschichte“:

http://projectcamelot.org/base_new_berlin.html

 

Wenn man einen Realitätsgehalt dieser Geschichte in Erwägung zieht, würde es in Bezug auf Gang Stalking zumindest einiges erklären. Insbesondere was die übersinnliche/spirituelle/“dämonische“ Ebene dieses Phänomens betrifft, die von einigen Betroffenen beschrieben wird.

Beispiel:

„Gang Stalking vs. Hyperdimensional Matrix Attacks“:

http://in2worlds.net/gangstalking-and-targeted-individuals

 

Weitere Hintergründe:

„Die Welt ist eine Matrix – Ein hyperdimensionaler Raum unter Kontrolle & Manipulation“

http://kontrakommunikativ.blogspot.de/2013/11/gangstalking-hyperdimensionale.html

 

Soviel zum Thema Telepathie im allgemeinen und insbesondere auch in Bezug auf Mind Control.

 

Übersicht über alle Artikel zum Thema Mind Control – Auflistung nach Spezialthemen

Advertisements

3 Antworten zu “Manipulation und Mind Control VI – Telepathie: Technologisches Gedankenlesen und nichttechnologisches Gedankenlesen

  1. Einige der Überlegungen im Link von kertnekd sind nachvollziehbar. Ich distanziere mich jedoch von jeglichem Radikalismus und ev. Gewaltaufrufen. Nur aus Gründen der selbstverantwortlichen Meinungsbildung und der Diskussion dazu habe ich den vorigen Kommentar genehmigt. Für die Inhalte im dort genannten Link übernehme ich als Autor von prosinnvollefreiheit.wordpress.com selbstverständlich keine Verantwortung oder Haftung.

    Des weiteren möchte ich zur Diskussion stellen, inwiefern Menschen mit einer solchen Einstellung eine Unterscheidung zwischen Verursachern von Schäden und gewöhnlichen „Gläubigen“, einfachen „Getauften“ etc. machen. Auch die Radikalität ist m. E. fragwürdig, wenn dort gesagt wird
    „Die Kombination aus monotheistischen Menschen und moderner Technologie ist viel zu gefährlich. Die schnellste, ganzheitlichste und sicherste Lösung für die Probleme ist die komplette Entfernung moderner Technologie und naturverachtender Doktrinen und Dezentralisierung zu Stammesgesellschaft. Eine Umwandlung der Technologie zu einer umweltfreundlichen ist absolut illusorisch und dieser Prozess würde ohne jeden Zweifel korrumpiert werden. Die monotheistischen Religionen können nicht verhindern, dass das Ökosystem zerstört wird, sie sind die Ursache und tragen nur dazu bei.“
    oder
    „Monotheismus und Zivilisation müssen zerstört werden.“
    oder
    „Die Erinnerung an sie und alles was damit in Verbindung steht muss vollständig ausgelöscht werden. Die moderne Technologie, die mit Überbevölkerung, Umwelterschmutzung und -zerstörung diese Misere erst möglich gemacht hat muss mit besonderer Sorgfalt vernichtet werden.“

    Nicht jede Technologie oder Zivilisation muß generell schlecht sein. Des weiteren ist zu hinterfragen, wie das entsprechende „Zukunftsmodell“ konkret aussehen soll, wobei zu diskutieren wäre, ob dieses sinnvoll, vertretbar, gut/ideal, etc. ist.
    Versuche einer Zerstörung der Erinnerung werden u. a. auch durch monotheiistische Religionen unternommen. Aus menschlicher Sicht ist solchesgleichen insbesondere stark in Frage zu stellen und klingt auch schon irgendwie nach Diktatur.

    Auch ist in Frage zu stellen, ob ein zwingender Zusammenhang zwischen Eingottglauben im Allgemeinen und Weltvernichtung existieren muß, oder nur in bestimmten konkreten Fällen der Fall ist.

    Des weiteren ist in Frage zu stellen, ob eine Diskussion mit Extremisten sinnvoll ist.

    Abschließend will ich noch mit folgenden Zitaten zum Denken anregen:
    „Krieg war früher mit Opfern an die Götter verbunden (z. B. Menschenopfer ausgeübt an Kriegsgefangenen). Vielleicht ist der Krieg selbst das noch immer: ein großes Blutopfer für Götter (oder andere Geistwesen wie Dämonen oder was auch immer).“
    Quelle: https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/2014/12/29/krieg/

    „KRIEG IST DAS VERBRECHEN PAR EXCELLANCE!! Es ist der Bruch jeglicher Rechtskultur. Es ist die Mißachtung jeglichen Rechts auf Leben, jeglichen Rechts auf Eigentum, jeglichen Rechts auf Unversehrtheit – es ist der total gelebte EGOISMUS zum Zwecke der Bereicherung für irgendeinen Kriegsherrn!! Der Kriegsherr, der so geschickt ist, daß er andere Menschen in den Tod schickt und selber dabei meistens nicht draufgeht (und im Normalfall auch flüchten kann, wenn es bränzlig wird, nachdem er tausende von Toten verursacht hat auf beiden oder mehreren Seiten) ist somit die größte SAU, die man sich nur vorstellen kann. Da bereichern sich Menschen durch Manipulation anderer und durch Zwangsverhältnisse, in denen sie andere Menschen halten […]“
    Quelle: https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/2015/08/16/krieg-ist-ein-groesseres-verbrechen-als-mord/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s