Politischer Satanismus – über Links und Rechts

Im allgemeinen wird Satanismus als konkreter ritualorientierter Kult betrachtet.

Beispiel: Video „Ritueller Kindesmissbrauch (Doku) Satanismus und Okkultismus“

URL: https://www.youtube.com/watch?v=KoP31LIm81s

Dieses Video beschäftigt sich mit einer konkreten okkultistischen Ausformung von Satansdienst oder Dienst am Bösen. Es gibt aber noch etliche weitere konkrete Ausformungen, die einem allgemein erkennbaren luziferisch-satanischen Modell entsprechen, jedoch von vielen nicht als satanisch, satanistisch oder Dienst am Bösen erkannt werden.

Meiner Meinung nach ist der satanistische Geist viel weitreichender und beschränkt sich nicht nur auf sexuellen Mißbrauch selbstdeklarierter satanistischer Gruppierungen. Meiner Ansicht nach ist Satanismus eine Haltung der Dienerschaft gegenüber dem Bösen, unabhängig davon ob man nun an einen Satan glaubt oder nicht und unabhängig davon, ob man nun an klar erkennbaren satanistischen Ritualen teilnimmt oder nicht.

Satanismus ist auch das Aufbauen eines Kults um Schädlichkeit, Zerstörung, Terror und Gewalt. Die „Kultivierung“ der Schädlichkeit zu einem Wert und die Förderung der Lust an schädlichen, gewalttätigen und sadistischen Aktivitäten.

Des weiteren liegt der Teufel nicht nur im Detail sondern wie sich zeigt liegt der Teufel vor allem in der Politik. Und das nicht nur an einem Ende des politischen Spektrums sondern in vielfältiger Form und in vielen Ausprägungen. Das 20. Jahrhundert weiß ein Lied davon zu singen. (Dabei ist es allerdings nicht gerade so, als ob man nach solchen politischen Strukturen im 20. und im frühen 21. Jahrhundert mühsam suchen müßte, sondern leider eher so, daß man sich fragen muß, wo politischer Satanismus nicht als Teil des Systems zu finden ist.)

Allgemein läßt sich sagen – und das läßt sich auch durch Analyse belegen: Extremismus ist nichts anderes als gelebte Dienerschaft am Bösen. Zwar hat Extremismus ev. auch real verständliche Ursachen als Grundlage, z. B. das Aufregen über Ungerechtigkeiten, doch eben die Mutation von  Gesinnungsgemeinschaften zu Gemeinschaften der Ungerechtigkeit und der Rücksichtslosigkeit, der Verblendung, der Primitivität und der puren Gewaltlust machen den Extremismus aus. In solchen Gemeinschaften entsteht üblicherweise eine Kultur des Verbrechens und der Akzeptanz negativer Eigenschaften und schlechter Charaktäre sowie die Förderung negativer, rücksichtsloser, herrschsüchtiger, gewaltsüchtiger und menschenverachtender Charaktereigenschaften. Viele solcher Gemeinschaften sind von anderen Organisationen des organisierten Verbrechens oder von Banden kaum zu unterscheiden.

Der Teufel wird als der Herr der Welt bezeichnet. Sind somit alle Organisationen und Aktivitäten, die auf menschenrechts- und menschlichkeitsverachtende Weise eine Weltherrschaft anstreben, nicht eigentlich Dienerschaft am Bösen? Möglicherweise. Um es allegorisch zu beschreiben (egal ob man an die Existenz einer „lebendigen“ Teufelsgestalt nun glaubt oder nicht – die Wahrnehmbarkeit einer geistigen Vorstellung/des Bildes eines zumindest archetypischen „Geistes des Bösen“ wird wohl keiner verneinen können. Ansonsten kann ich demjenigen dann auch nicht mehr helfen.): Egal welches Kind Satans den Weg an die Spitze macht – der Geist Satans wird am Ende herrschen.

Woran ist solcher politischer Satanismus nun meines Erachtens erkennbar?
– Absolute Bedeutung des politischen Ziels und dabei über Leichen gehen – „Der Zweck heiligt die Mittel
– Ein primitiv kollektivitätsorientierter (also vereinfachend eine Person einer bestimmten Gruppe zuordnend und nicht nach persönlicher Schuld fragender) Ausrottungs- und Eroberungsgeist
– Streben nach absoluter und weltweiter Herrschaft
– Gegen alle Widerstände und unter Mißachtung jeglicher menschlichen Bedürfnisse die „eigene“ Haltung (die der eigenen Gruppe) zur Dominanz bringen, und zwar auf Biegen und wenn es sein muß auch auf Brechen („Bist du nicht willig dann brauch ich Gewalt. Dann gibt’s Haue. Nützt die Folter auch nichts dann folgen Strafe und Tod.“)
– Der Einzelne und seine Rechte (und Bedürfnisse) sollen in ihrer Bedeutung geschmälert werden und „das Große“/die Gruppierung/„das Kollektiv“ ist von weit vordergründigerer Bedeutung (als jegliches Individuum des gemeinen Volkes. Auf die Obrigkeitsschichtangehörigen trifft das manchmal weniger zu). Individualismus wird eingestampft, Anpassung und Dazupassen sind alles.
– „Mein Wille ist allumfassendes Gesetz – ich herrscheich Herr, du Hund – außer du parrierst, dann wirst vielleicht auch du einmal ein kleiner Herr“
– „Meine Ehre steht über allem – wenn du mich beleidigst, werde ich dich schädigen oder es ist dein Todesurteil“
– Das Vorhandensein von Straflagern und Strafstätten: zur Umerziehung, zur Zwangsarbeit, zur Folter, zur Ausrottung. – Also in dieser Strafstätten-Aufzählung ist so einiges dabei, was man als wahres Teufelswerk bezeichnen könnte.

Konkrete Auswüchse solcher Organisationen sind: Zensur, Verhinderung, Einschränkung oder Sanktionierung von freier Meinungsäußerung, Angst des Systems vor Individualismus, Bespitzelungswesen, Überwachungsstaat, Zwang, Druck und Gewalt zur Anpassung und zur diktatorisch-obrigkeitlich vorgegebenen Willensbefolgung, Auslöschen allen Widerstandes durch Schädigung, Folter (Brechen von Widerstand) und Tötung (Entfernen des Widerstandssubjekts), Straflager und Folterstätten.

Aus dem zuvor genannten lassen sich folgende Prinzipien ableiten:
– relative Freiheitslosigkeit: stattdessen Gewalt, Druck, Zwang und Fremdherrschaft (vs. Eigenherrschaft über sich selbst)
Master-Slave: Hierarchie der Verpflanzung des Willens von oben nach unten mit allen entsprechenden Mitteln und mit der Hierarchie verbundene Trennung in Masse und Kopf bzw. Kopf und darunterliegender beherrschter Zweig
Unausgewogenheit, Einseitigkeit, Kopflastigkeit

Aus diesen Beobachtungen an bösartigen diktatorischen Systemen kann man folgende von mir behauptete luziferische Prinzipien ableiten:

DAS ABGELEITETE LUZIFERISCHE PRINZIP DES KOLLEKTIVISMUS UND DES EINHEITSBREIS
– Zensur und Verhinderung oder Einschränkung von freier Meinungsäußerung sowie kollektive einheitliche vorgegebene Meinung vor persönlicher Meinung sowie Brechen individueller Vielfalt – freie Meinungsäußerung ist der Feind – somit ist eine berechtigte sinnvolle Freiheit des Individuums der Feind.
– Muster und Soll-Vorgaben: Die Vervielfältigung anhand eines konkreten Musters oder Modells ist das Ziel. Dieses Soll-Modell gibt vor, wie jeder zu sein hat. Abweichungen werden als Schlechtigkeit betrachtet.
– Individualismus wird versucht auszurotten – mit verschiedensten Mitteln an Gewalt und Terror z. B. Umerziehungslager, Straflager, …
– Nicht nur die Eigenen werden als Kollektiv wahrgenommen, sondern auch die Gegner. Dies zeigt sich in Aktivitäten wie kollektiver Bestrafung – also Bestrafung ohne individuelle Schuld – wie sie beispielsweise in kriegerischen Aktivitäten üblich ist. Z. B. ein ganzes Volk wird für die Vergehen seiner Herrschaft ausgerottet.

DAS ABGELEITETE LUZIFERISCHE PRINZIP DES ALLSEHENDEN AUGES
– Die Obrigkeit sieht und weiß alles. Das ist das Soll, und dieses ist anzustreben. Persönlichkeitsrechte sind im Vergleich dazu ohne Belang oder Bedeutung sowie substanz- und wertlos.
– Bespitzelungswesen (bekämpft das menschliche Bedürfnis nach Wohlbefinden und Sicherheit: Brechen aller Vertrauensgrundlagen in einer Gesellschaft. Das entzieht dem Individuum einen Boden, auf dem es das Fundament von etwas persönlichem, vom Gemeinschaftlichen unabhängigen, aufbauen könnte.)
– Überwachungsstaat (bekämpft das menschliche Bedürfnis nach Privatsphäre)
– Der Spruch „Wissen ist Macht“ bewahrheitet sich hierin in seiner abscheulichsten Weise.

DAS ABGELEITETE LUZIFERISCHE PRINZIP DER EINSEITIGEN GEWALTAUSÜBUNG UND DAS MASTER-SLAVE-SYSTEM
– Dies entspricht dem satanischen Grundgesetz „Mein Wille ist allumfassendes Gesetz – ich herrsche – ich Herr, du Hund – außer du parierst, dann wirst vielleicht auch du einmal ein kleiner Herr“.
– Es gibt einen Herren; dessen Willen ist uneingeschränkt Folge zu leisten.
– Es gibt eine Hierarchie der Herrschaft, die sich vom obersten Herrn herleitet nach unten hin ableitet. Der Obere (Herr/Master) befiehlt dem Unteren und der Untere (Sklave/Slave) hat zu gehorchen. Wird nicht gehorcht so hat der Obere die Möglichkeit der Schädigung: die Erlaubnis (von oben) zur Gewaltausübung, zum Terrorismus, zur Folter oder zur Tötung. Willen und Gestaltungsmacht breiten sich in dieser Richtung von oben nach unten aus gemäß dem Willen bzw. Erlaubnis von oben.
– Der Obere weiß über die Unteren möglichst viel bis alles, der Untere soll von den Zielen, Funktionsweisen und dem Wesen der Oberen möglichst wenig wissen. Das ist in jedem ungerechten System eine Grundregel der Machterhaltung.

DAS ABGELEITETE LUZIFERISCHE PRINZIP DER SATANISCHEN BEDÜRFNISSE: EHRUNGSBEDÜRFNISSES, GELTUNGSDRANGS UND ANBETUNGSBEDÜRFNIS
– Dies entspricht der Beschreibung Satans als den gefallenen schönsten aller Engel, der eitel ist und offensichtlich einen gewissen Geltungsdrang haben dürfte, da er ja selbst an der Spitze der Verehrungspyramide und der Gefolgschaftspyramide stehen möchte. „Meine Ehre steht über allem – wenn du mich beleidigst, werde ich dich schädigen oder es ist dein Todesurteil“. Wie alle Götter und derartige Gestalten hat auch Satan das Bedürfnis, daß man sich vor ihm verneigt und daß man ihn anbetet.

DAS ABGELEITETE LUZIFERISCHE PRINZIP DER LÜGE, VERBLENDUNG UND DER TÄUSCHUNG
– Die eigenen Ziele und die eigene Ideologie werden als rein und gut verkauft, während alle anderen schlechter sind. Man selbst besitzt die Wahrheit, alle anderen sind schlechter. Da sich diese Denkweise an verschiedenen Gruppierungen nachweisen läßt widerspricht bereits diese Tatsache den genannten Behauptungen der jeweiligen Gruppierungen.
– Es wird oft mit Desinformation gearbeitet. Dabei werden Wahrheiten mit Lügen oder Vermutungen oder Behauptungen vermischt und das gesamte Gemisch als Wahrheit verkauft. Die darin enthaltene Wahrheit ist oft beweis- oder belegbar, weshalb dann auch die Unwahrheit geglaubt wird, weil man dem Behaupter der Aussagen dann eben vertraut. Das ist ein sehr gefährlicher psychologischer Trick, auf den sehr sehr viele Menschen reinfallen. Diese Maßnahme wird auch gern zum Hussen angewendet.
– Es gibt oft Haupt- und Nebennutzen, die absichtlich falsch dargestellt werden. Gewisse eigene Handlungen werden oft unter einem behaupteten Hauptnutzen verkauft, und der auch für andere erkennbare Nebennutzen wird dabei herabgespielt. Dabei ist allerdings oft der Nebennutzen die eigentliche Absicht, also der reale Hauptnutzen, der realisiert werden soll. Beispiel. Die USA behauptet in den Irak einzufallen, um die Demokratie zu bringen (behaupteter Hauptnutzen). In Wirklichkeit war der Hauptnutzen aber die Herrschaft über die dort vorhandenen Rohstoffe und die Erschließung derer für amerikanische Unternehmen oder die globalisierte internationalistische Mafia, was bei Nachfrage heruntergespielt wird und verneint wird, daß das die primäre Absicht war (= behaupteter Nebennutzen). Anderes Beispiel: Entwicklungshilfe. Hierbei ist der behauptete Hauptnutzen die Verbesserung der Lebensumstände in der Dritten Welt (= behaupteter Hauptnutzen). Dieser wird oft in keinster Weise erreicht, oft wird sogar das Gegenteil bewirkt. Der reale Hauptnutzen ist allerdings die wirtschaftliche Zugänglichmachung für die internationalistische Mafia bzw. Wirtschaft (über als Gegenleistung für die „Entwicklungshilfe“ verlangte Freihandelsverträge), der eigentlich gar nicht laut ausgesprochen wird und somit als „behaupteter Nebennutzen“ und „realer Hauptnutzen“ zu betrachten ist und erst bei Nachfrage als ein solcher dargestellt wird.
– Verblendung durch Verblödung: es werden gewisse Dinge behauptet, nur damit man eine gewisse Maßnahme umsetzen kann. Den Leuten werden dabei irgendwelche Gedankengebäude eingeredet, um Ungerechtigkeiten nicht als solche zu kritisieren. Z. B. „Der böse Mann hat die böse (Straf?-)Tat begangen ein Kind zu zeugen.“ und gesetzliche Unterhaltsregelungen für Kinder in den meisten westlichen Staaten sind keine Form von Versklavung (z. B. Verpflichtung eine einmal erlangte Unterhaltszahlungshöhe aufgrund eines hohen Einkommens nicht mehr reduzieren zu können bei geringerem Einkommen).
– Das Arbeiten mit absoluten Lügen um damit eine Akzeptanz oder Zustimmung für gewisse Handlungen zu erreichen. Beispiel: „Der Irak besitzt Massenvernichtungswaffen.“
– In diesen Terrorsystemen gibt es immer direkt Unterjochte und indirekt Unterjochte. Die direkt Unterjochten sind klar als solche zu erkennen; die indirekt Unterjochten sind die Mitläufer, Mittäter und kleinen Herren irgendeines Zweiges in der Gesamthierarchie – also die unteren Ränge der Herrschaftsschicht. Das Vorhandensein einer indirekten Unterjochung wird in diesen Ideologien aber so gut wie möglich verschwiegen und das Aussprechen dieser Tatsache wird oft schwer geahndet (z. B. mit dem Tod).
-SPEZIALFORM „Das Arbeiten mit Feindbildern, Drohszenarien und Angst“: Weil dieses oder jenes droht (z.B. die Weltherrschaft von XY, der übernimmt die Macht und führt dann Böses gegen dich aus) mußt du uns beitreten und wir müssen gemeinsam an der Abwehr von XY arbeiten. Daß man damit auch die Realisierung der Ziele der Gruppierung, mit der man gemeinsam gegen einen gemeinsamen Gegner kämpft, mitwirkt, wird dabei nicht extra erwähnt (und wohl wird die Berücksichtigung dieser Tatsache oft auch nicht gewünscht). Was im Vorfeld auch nicht erwähnt wurde, ist daß man nicht mehr austreten kann und ab nun sämtliche Befehle befolgen muß. Im Kampf gegen die böse Gruppierung reicht es nicht, diese spezielle bedrohliche Gruppe zu zerstören, sondern ihre gesamte Sippe soll dabei ausgerottet werden – auch die Unschuldigen. Dabei führt dann die siegreiche Gruppe, mit der man Seite an Seite gekämpft hat, ebenfalls die selben negativen Regelungen und ein negatives System ein, nur diesmal steht man auf der Gewinnerseite und somit ev. besser da als als Besiegter und klar Unterjochter. Oft werden Mitglieder in die eigenen Fänge geleitet, indem man ein Drohszenario aufbaut der feindlichen Absichten von irgendwem, die üblicherweise real auch existieren (z. B. die illuminierten Amerikaner drohen mit dem die Amerikaner auch aus verständlichen Gründen – nämlich wegen ihres Imperialismus, Dreinmisch- und Verdrängungskultur – hassenden Islamisten). Das ist besonders gefährlich, weil man sich damit in die Kreise der Täter begibt und somit zum Mittäter wird, aus purer Angst oder aus einem berechtigten Haß auf die Bedroher heraus. Letztenendes schadet das wohl trotzdem dem eigenen Seelenheil, wenn man im Zuge solcher Ereignisse anderen „Bösen“ auf dem Leim geht und im Zuge der Geschehnisse selbst zum Täter an Unschuldigen wird. Die ganze Menschheitsgeschichte besteht leider aus solchen Tragödien der gegenseitigen Eroberung und Unterjochung, Ausbeutung und Unterdrückung.

In diesem Gesamtsystem des Luziferismus läßt sich auch die satanischste aller Komponenten klar erkennen: die Folter, das Quälen, die Lust daran, die Herrschaft und die Dominanz des Sadisten. Das ist, was üblicherweise mit Höllenbildern in verschiedenen Religionen beschrieben wird.

Nochmals: es gibt Systeme, Kulturen, Religionen, Weltanschauungen, Ideologien und sonstige Gruppierungen, die satanistische politische Ableger der oben dargestellten Beschreibung haben. (Gerade ideologische Gruppen sind bereits oft solche Ableger anderer friedlicherer Ideologien.) Sie zu erkennen sollte jedem möglich sein anhand dieser Kategorisierung. Für einen Menschen mit gesundem Empfinden und Wahrnehmung von gut und böse sollte das Erkennen dieser Tatsachen kein Problem darstellen. Manche Menschen werden dies jedoch verneinen. Insbesondere viele der Mitglieder entsprechender Organisationen. Dies tun sie wohl meistens aus einem psychischen Selbstschutz heraus.

Gemein ist diesen luziferischen Systemen immer alles, was oben beschrieben wurde: Wille zur Herrschaft ohne Wenn und Aber, Durchsetzungswille, Unterdrückungswille, Knechtungswille, Bereitschaft zur Folter und zu Terror wegen behaupteter höherer Ziele und alle anderen oben beschriebenen Eigenschaften. Das sind satanische und höllische Szenarien, und sie existieren hier, auf unserer Erde, nicht in irgendwelchen abstrakten Welten im Jenseits. Sozusagen: Die Hölle auf Erden ist dort, wo der Fürst der Finsternis der Herr der Welt ist.

Das alles muß man nicht unbedingt mit bestimmten Wesenheiten und dem Glauben an solche erklären, sondern läßt sich auch als die ideologische Verkörperung geistiger Prinzipien nachvollziehen. Egal, wie auch jeder es sehen mag: erkennbar ist das Vorhandensein dieser Dinge auf jeden Fall.

Verwandete Themen:

Artikel zur Thematik „Gut und Böse“:

https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/category/i-konzepte-und-ziele/i-1-gedanken-ideen-uberlegungen/gut-und-bose/

Artikel zu „Methoden des Bösen“:

https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/category/methoden-des-bosen/

Konkrete Methoden des Bösen:

Gang-Stalking: https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/category/methoden-des-bosen/gang-stalking-organisierte-belastigung-und-verdeckte-bekampfung/

Ausspionieren und Überwachung: https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/category/methoden-des-bosen/ausspionieren-und-uberwachung/

Diktatur: https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/category/i-konzepte-und-ziele/i-1-gedanken-ideen-uberlegungen/diktatur/

Manipulation: https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/category/methoden-des-bosen/manipulation/

Organisiertes Negatives: https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/category/i-konzepte-und-ziele/i-1-gedanken-ideen-uberlegungen/organisiertes-negatives-org-verbrechen-arschlochtum-boses/

Lüge, Täuschung, Desinformation, Irrleitung: https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/category/luge-tauschung-desinformation-irrleitung/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s