Generelle Betrachtungen & einleitende Worte

Generell handelt dieses Buch nicht von irgendeinem konkreten Land oder einer konkreten Gesellschaft oder Kultur. Es stellt allgemeine Betrachtungen dar und soll zur Diskussion darüber anregen. Ein Angriff auf die Verfassung irgendeines Landes durch dieses Buch ist somit definitiv und absolut nicht möglich. Hier geht es weder um gewaltsame Umstürze, noch um Machtergreifung durch Minderheiten. Hier geht es um die friedliche Machtergreifung durch das Volk auf demokratischen Wegen. Und hier geht es um Themen der Demokratie und der direkten Demokratie. Es geht um Bürgerrechte und Volksmacht.

Viele Betrachtungen in diesem Buch gehen vom Begriff „Eigenland“ aus. Dieser Begriff bezieht sich auf ein fiktives Land keiner konkreten realen Zuordnung, das als das eigene Land eines fiktiven Bürgers betrachtet werden muß. Es soll insbesondere vor Augen führen, daß die durchgeführten Betrachtungsweisen von kulturellen Hintergründen relativ unberührt geführt werden können und die hier behandelten Konzepte grundsätzlich wohl für jedes Land als Fortschritt und als sinnvolle Errungenschaft für die Bürger betrachtet werden könnten, egal in welchem Land eine Person sich eigenländisch fühlen sollte.

Werden Verhältnisse beschrieben und es wird kein konkretes Land genannt, so bezieht sich dies ebenfalls auf irgendein fiktives Land – meist orientiert, basierend oder angelehnt an Beobachtungen an irgendeinem Land in der Realität der Gegenwart oder der Vergangenheit.

Des weiteren sind viele Begriffe auf Betrachtungen ausgelegt, und oft nicht als juristische Begriffe einer Staatsrechtlichkeit irgendeines konkreten Landes gemeint sind, sondern so gemeint sind, wie man sie im allgemeinen verstehen würde ohne ein Jurist in irgendeinem Land sein zu müssen. Ist ein Begriff nicht explizit als juristische Bedeutung des Begriffes gekennzeichnet, so ist er auch nicht in einem juristischen Hintergrund zu interpretieren. So ist beispielsweise auch das Wort Verbrechen in einem Kontext zu sehen, in dem es allgemein umgangssprachlich gebraucht wird, nicht als eine Unterstellung einer konkret in einem bestimmten Staat definierten Straftat. Viele solcher Begriffe haben auch einen vergleichenden oder moralischen Hintergrund.

Des weiteren geht es in diesem Buch um Ideen und Betrachtungen, die keineswegs wirklich ausgereift sein müssen, allerdings Denkrichtungen andeuten können und zum eigenständigen Nachdenken und zum kreativen Denken animieren sollen. Die hier angedachten Lösungen, Ideen und Vorschläge sind Möglichkeiten mit Vor- und Nachteilen, aber sicherlich wert, angedacht, durchdacht und weitergedacht zu werden. Sie haben im einzelnen einen unterschiedlichen Reifegrad.

Einige Themen, die in diesem Buch zur Sprache kommen, hätten möglicherweise auch thematisch in andere Kapitel hineingepaßt. Möglicherweise hätte ich auch noch mehr Zeit in die Gliederung investieren können. Mein Hauptaugenmerk liegt allerdings in der Vermittlung von Gedanken, Ideen und Anstößen, weshalb ich in solche Aufgaben nicht so viel Zeit investiert habe, da sie mir nicht als so wichtig erscheinen bezüglich des Zwecks dieses Werkes. Da ich eine perfektionistische Ader habe, der ich mir durchaus bewußt bin, muß ich mich zu einem gewissen Zeitpunkt von der Weiterbearbeitung und dem nochmaligen Durchlesen und Überarbeiten losreißen, ansonsten wird es niemals zu einer Veröffentlichung kommen. Und gerade dieses Geben von Impulsen zum Nachdenken ist das, worum es mir geht, nicht die absolut ideale Lösung zu präsentieren – das wird mir als Einzelperson mit meinem reduzierten Zeitrahmen nicht möglich sein.

Da ich zu vielen Themen kein Fachmann bin, habe ich mich oft eher dezent ausgedrückt. Was ist damit gemeint? Hier ein exemplarisches Beispiel: Im nächsten Kapitel sage ich, daß viele Affenarten aggressiv sind. Ich kann nicht behaupten, daß alle Affenarten aggressiv sind, weil mir das entsprechend umfassende Fachwissen zu so einer Aussage fehlt. Deshalb drücke ich es so aus, daß viele Affenarten aggressiv sind. Jedenfalls beruhen meine Aussagen auf Beobachtungen, Analysen und Überlegungen, teils beruhend auf ausschließlich gesundem Menschenverstand und Logik.

Des weiteren wird der Leser beim Lesen erkennen können, daß ich auch nicht davor zurückschrecke, Wortvariationen zu verwenden oder neue Wörter zu kreieren, wenn es mir als treffend und legitim erscheint. Also bitte nicht verwundert sein – Sie wurden vorgewarnt.

Bevor Sie sich ins „Vergnügen“ stürzen möchte ich noch einmal festhalten, daß es mir mit diesem Buch nicht darum geht, perfekt Vorschläge darzulegen die genauso umgesetzt werden müssen oder sollten. Es geht darum, Überlegungen darzulegen und Verhältnisse und Analysen darzulegen. Es geht um eine Art Befruchtung, um Ideenverbreitung und Inspiration und die Anregung, sich auch selbst Gedanken zu machen und mitzuarbeiten an realitätsnah sinnvollen politischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Systemen. Das Ziel dieses Buches ist die Anregung solcher Prozesse.

Es geht darum, das Volk anzuregen, in Demokratie gute demokratische wohlgefügte Systeme zu designen und zu erzeugen.

Zum besseren Verständnis dieses Artikels empfehle ich diese Seite: https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/2014/02/26/die-evolution-der-demokratie-exzerpt-einleitung-neu/

Hier geht’s weiter…

Das Copyright bezüglich der Veröffentlichungen unter der Rubrik „Kategorie: I.2 Konkret – Sinnvolle-Freiheit-Politik“ liegt beim Autor der Website ProSinnvolleFreiheit.wordpress.com. Zitate zu diesen Texten sind erlaubt mit entsprechendem Verweis auf das Original.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s