Gang Stalking / Organisiertes Stalking – verdeckte Bekämpfung Schädigung und Vernichtung von Einzelpersonen durch Gruppen

Im Gegensatz zum Mobbing wird Gang Stalking verdeckt ausgeführt. Es handelt sich dabei um Methoden der organisierten verdeckten Bekämpfung, Schädigung und Vernichtung von Einzelpersonen durch Gruppen, also um Kriegsführung von Gruppen gegen Einzelpersonen. (Man muß wohl schon ein massiv verkommenes Individuum sein, um bei solchen Angriffen mitzumachen.) Als Anwender solcher Methoden werden oft der Staat (insbesondere von Betroffenen aus der USA berichtet bzw. behauptet bzw. in der DDR klar dokumentiert) und Extremistengruppen behauptet. Man könnte Gang Stalking auch als organisierte Belästigung und organisierte verteilte Angriffe bezeichnen. Dabei kommen sehr diffizile Methoden zum Einsatz, die für Außenstehende schwer bis kaum wahrnehmbar sind, weil sie nicht über die selbe gezielte Sensibilisierung verfügen wie die Opfer der Angriffe. Was damit gemeint ist, werden Sie verstehen, wenn Sie hier mehr gelesen haben. Weiter unten findet sich auch ein Beispielvideo, in dem ein Angriff mitgefilmt wurde (wie dort behauptet wird).

Das Phänomen hat verschiedene Bezeichnungen, wie Organisiertes Stalking, Gang Stalking, Organisiertes Gruppen-Stalking, Zersetzungsmethoden/Zersetzung. Der Begriff „stalking“ wird übersetzt mit „Belästigung“, „anschleichen“, „heranschleichen“ oder „pirschen“.

<<Gangstalking (auch “organisiertes Stalking“ oder “Stasi-Stalking“  genannt) ist  eine  über einen längeren Zeitraum stattfindende psychologische Attacke gegen (in den meisten Fällen) alleinstehende Opfer. Es kommt zwar auch zu anderen, schwer nachzuweisenden Straftaten (z.B. Hausfriedensbruch, illegale Abhöraktionen, Strassenverkehrsgefährdung), das Angriffsziel ist letztlich aber immer die Psyche der Opfer.>>

Quelle: https://ronaldo2010.wordpress.com/2010/12/07/

Ein massives Verbrechen, über das noch kaum jemand bescheid weiß und in keinem Strafgesetzbuch explizite Erwähnung findet?

Als eine historische Spezialform des Gangstalkings sind die Zersetzungsoperationen der Stasi zu betrachten.

„Diese Zersetzung galt auch nach der Wende als überwiegend nicht strafwürdig. Es handelte sich auch um einen schwerwiegenden Missbrauch psychologischer Methoden. Die Einweisung von Dissidenten in psychiatrische Kliniken war nur eine Methode Psychiatrie und Psychologie im Sinne einer Diktatur zu missbrauchen. Diese Methode löste damals unter Chruschtschow in der Sowjetunion die Schauprozesse Stalins ab . Zersetzen, im Sinne eines hochsystematischen Mobbings durch eine allmächtige Institution gehört zu den unmenschlichsten Arten der Folter einer terroristischen Diktatur. Erschreckend ist nicht nur, dass es fast unbemerkt und wenig beachtet vor unserer Westdeutschen Haustür stattgefunden hat, sondern auch, dass die systematische Aufarbeitung nur unzureichend langsam erfolgt. Ähnlich wie in der Nazizeit haben auch bei dieser Diktatur sehr viele sonst brave Bürger als IM bei der geplanten Zerstörung ihrer Freunde, Eltern, Kinder, Nachbarn, Arbeitskollegen, Lehrer, Patienten, Klienten oder Vorgesetzten ohne schlechtes Gewissen einfach mitgemacht.

Quelle: http://www.neuro24.de/show_glossar.php?id=1934

Cause_Stalking_1_2_3_4

Identify – vilify – nullify – destroy: Identifizieren – Schmähen/Anschwärzen – für nichtig erklären – Vernichten

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=zAIKir8P7Yk

Wenn Sie englisch können, können Sie sich auch dieses Video ansehen. Hier sieht man ab Minute 2:45 auch eine Situation von Gang Stalking auf Video aufgenommen.

(Dieses Video ist schwer zu ertragen. Für mich jedenfalls aufgrund seiner weinerlichen Aufmachung. Wenn Sie also die Musik nicht aushalten, Ton abdrehen kann helfen das Video durchzustehen!)

In diesem Video wird auch der Begriff „T.I.“, „Targeted Individuals“, verwendet. Der soll wohl das Opferszenario verstärken. Ich verwende in meinen Aussagen lieber den Begriff „der Angegriffene“.

Wieso? Ich halte es nicht für sinnvoll für Betroffene sich selbst in eine Opferrolle zu verkriechen. Viel sinnvoller wäre eine Gegenwehr:

Gegen Gang Stalking / Organisiertes Stalking / Gruppenbelästigung vorgehen

 

EINFÜHRUNG

Hier eine Einführung zum Thema:

„Organisiertes Stalking in Deutschland“:

URL: https://www.youtube.com/watch?v=G6st39vhfac

ENTWICKLUNG DER METHODEN

Betrachten wir zuerst die Anfänge dieser Techniken:

D i e   Z e r s e t z u n g s o p e r a t i o n e n   d e r   S t a s i

Hier ein Link zur ZDF-Seite zu den Anfängen solcher Methoden in der DDR:

„ZDF-History – Operation ‚Zersetzung‘ – Der geheime Terror der Stasi“:

ZDF-History - Operation _Zersetzung_ - Der geheime Terror der Stasi

„Warum in ihrem Leben auf einmal alles schief lief, war für die meisten Opfer unerklärlich: eine Anstellung, die ohne Grund gekündigt wurde, Bewerbungsschreiben, auf die nie eine Antwort kam, zerrüttete Ehen wegen angeblicher Affären. Viele Betroffene erfuhren erst nach der Wiedervereinigung, dass nicht Pech, sondern das Ministerium für Staatssicherheit hinter dem vermeintlichen Unglück steckte.

Tatsächlich arbeitete die Stasi seit 1976 an einer geheimen Strategie mit dem Decknamen „Operation Zersetzung“, die einzig darauf zielte, den Opfern größtmöglichen Schaden zuzufügen. Nicht selten verursachte der staatlich sanktionierte Psychoterror existentielle Lebenskrisen, die bei manchen zu Depressionen und Selbstmord führten. Bis heute gelten Tausende ehemalige DDR-Bürger als „nachhaltig geschädigt“. „ZDF-History“ gewährt erstmals umfassend Einblick in das menschenverachtende Terrorinstrument des Ministeriums für Staatssicherheit.“

Quelle und URL: http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/c5479add-a5dd-35ff-99cf-ca2843da6ec4/20189842

Video auf Youtube:

„Operation ‚Zersetzung‘: Terror der Stasi“

Einige Zitate und Exzerpte aus dem Video (nach bestem Gewissen und „Verstehen“ rausgehört – Garantie kann ich aber für einen korrekten Übertrag keine übernehmen. Als klare Referenz verweise ich auf das Video selbst.):

„Ein Staat, der seine Bürger heimlich überwachen läßt. Und Kritiker subtil bekämpft.“

„Die wirksamste Drohung ist die diffuse.“ Diffus, und doch mit System.

„Was die Opfer nicht wissen: Die Vorgehensweise der Stasi ist bürokratisch geregelt, wissenschaftlich erforscht und mit deutscher Gründlichkeit geplant.“

„Mit fiesen Tricks sollen sie Regimegegner zermürben, oder wie es im Fachjargon heißt, zersetzen.“

„Die SED-Spitze fordert bedingungslose Treue gegenüber den Staat. Der sozialistische Mensch soll sich ohne Widerspruch in die Gemeinschaft einfügen.“

„Die Stasi installiert Wanzen, um heimlich mitzuhören. Das Interesse des Staates steht über dem Recht der Bürger auf Privatheit.“

„Im Rahmen von Zersetzungsmaßnahmen hat das Ministerium für Staatssicherheit bei den Betroffenen im privaten Bereich, im beruflichen Bereich, Krisen organisiert, verdeckt Krisen organisiert, die dann dazu führten das stabilisierendes und vertrautes im Leben im Grunde genommen aus den Fugen geriet.“

„Zersetzung statt Verhaftung“

„Erich Honecker wollte als Friedensengel in die Geschichte eingehen, und alles, was das beschädigen konnte, dieses Image, das war ihm unangenehm, und da wollte man nicht so viele Leute in den Gefängnissen und hat sich daher auch der Zersetzungsmethoden bedient die geeignet waren im Vorfeld schon den Menschen die Persönlichkeiten zu zerstören, die Gruppenzusammenhänge zu zerstören, also Opposition erst gar nicht wachsen und sich entwickeln zu lassen.“

Wie geht man mit Bürgern um, mit Menschen, die offen ihre Kritik äußern.

Geheime Richtlinie „1/76“.

Demgemäß sind Zersetzungsmaßnahmen dann anzuwenden, wenn der jeweilige operative Vorgang aus politischen und politisch-operativen Gründen nicht mit strafrechtlichen Maßnahmen abgeschlossen werden soll, z. B. wenn das Ansehen der DDR auf dem Spiel steht, weil etwa das Opfer im Westen bekannt ist.

An der Stasi-Hochschule in Podsdam wird dies als „Operative Psychologie“ speziell gelehrt.
„Was muß man eigentlich tun, um jemanden in seiner Persönlichkeit dauerhaft zu verunsichern, zu schädigen? Daß alle Anker, alle Wurzeln, […] auf der eine einigermaßen stabile Persönlichkeit sich entwickeln kann, systematisch angegriffen wurden von der Staatssicherheit. D. h. es wurde im Grunde ein genaues Profil erstellt: was macht derjenige, was hat derjenige für Schwächen, was hat er für Stärken? Und genau diese Bereiche wurden angegangen.“

Schritt 1: Was steht über die Zielperson in den Akten der Behörden, Ärzte, Arbeitgeber? Ist sie in Vereinen aktiv? Macht die Person Sport? Ganz alltägliche aber auch sehr private Informationen werden über die Person zusammengetragen, bis klar ist, wo die jeweiligen Schwachpunkte liegen. Persönlichkeitsrechte: Fehlanzeige!
Fotos von geheimen Wohnungsdurchsuchungen.
Wie lebt der Mensch? Was liest er? Wer sind seine Freunde?
Ist die Wohnung aufgeräumt? Wie steht es um deren Beziehung?

Das Ehepaar Poppe fühle sich ausspioniert.
„Wie sieht es in der Ehe aus? Kann man […] irgendwie einen Keil in die Familie treiben?“

Die illegalen Hausbesuche sind stabsplanmäßig organisiert. Die Staatspolizisten wollen nicht ertappt werden.

„Zu viele Zuträger der Stasi machen sich bis heute nicht klar: auch scheinbar harmlose Informationen halfen bei der Zersetzung und schadeten dem Opfer nachhaltig.“
„Die Zersetzung war eine sehr persönlichkeitsorientierte Gewalt d. h. sie richtete sich auch wesentlich gegen die Individualität des Opfers. D. h. bevor sozusagen ein vorgangsbefohlener Offizier Zersetzungsmaßnahmen umsetzte oder überhaupt erst entwarf sammelte er so viele Informationen um sozusagen den schwächsten Punkt oder
die empfindlichste Stelle der verfolgten Person herauszufinden und richtete genau nach diesen Erkenntnissen dann auch die Maßnahmen der Zersetzung aus, d. h. den einen trifft es mehr wenn sozusagen in seinem Leben beruflich alles schief läuft, der andere kommt wenig damit klar wenn böse Gerüchte über ihn in die Welt gesetzt werden.“

„Moralische Verfehlungen, seien sie wahr oder erfunden – im konservativen Umfeld sind sie Gesprächsthema. Auch Kirchenleitung und Gemeinden sind von Statihelfern infiltriert. Sie schüren die Empörung noch. An willigen Partnern für die Zusammenarbeit mangelt es der Staatssicherheit jedoch nicht – zu keiner Zeit.“

„Die Beobachtung des Zersetzungsopfers, das Eindringen in seine Wohnung und das Abfotografieren der Korrespondenz soll auch dazu dienen sogenannte Kompromate zu finden – kompromitierende Informationen. Aber notfalls geht es auch ohne sie. In der Direktive 1/76 heißt es eine bewährte Form der Zersetzung sein die systematische Diskreditierung des öffentlichen Rufes, auf der Grundlage wahrer sowie unwahrer nicht wiederlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben.“

„Der Staat fühlt sich bedroht von Jugendlichen, die schon allein aufgrund ihres individuellen Aussehens nicht in die Gesellschaft passen.“

Sprecher: „Pfarrer Eppelmann wird diffamiert. Anonym versteht sich. Per Post.“ Eppelmann: „Briefe, ordinäre säuische intime Briefe, die bei uns, in unseren Briefkasten gesteckt worden sind, anonym; bei der Kollegin, bei dem Kollegen die mit mir zusammen den pfarramtlichen Dienst in der Samaritergemeinde versahen […]“ Sprecher: „Wieder versucht die Stasi eine Familie zu zerstören. In diesem Fall behauptet sie…“ Eppelmann: „… auf eine sehr unanständige und ordinäre Art und Weise die Untreue meiner Frau, die nicht bestand. Und das hat natürlich nicht Freude hervorgerufen. Wir beide wußten, daß da eine Stranne war.“

„Die ständigen Versuche Mißtrauen im persönlichen Umfeld zu säen bleiben nicht ohne Folgen. Niemand weiß genau ob nicht ein Freund oder vielleicht sogar ein Familienmitglied als IM, als informeller Mitarbeiter, für die Stasi arbeitet.“

Aufgrund einigen stotterns schwer korrekt wiederzugeben, also möglicherweise nicht wörtlich wiedergegeben (ab Minute 27:00):
„Wer ist das, der dich verrät? Plötzlich fängt man an zu filtern. [~]Und da wird man so unruhig, unsicher. […] Die einzigen, […] wo ich eigentlich fast, also hundertprozentig, sicher war, daß die [stottert wieder] eigentlich mich nicht, daß die also nicht ein Doppelspiel machten waren meine Kinder. Selbst bei meiner Frau war ich mir nicht hundertprozentig sicher.“
„Das ist natürlich eine ganz ganz schwierige persönliche Situation, die man dann irgendwo bewältigen muß. Entweder zerbricht man daran oder aber man nimmt das gelind in Kauf.“

„Ziel der Zersetzung ist die systematische Organisierung beruflicher und gesellschaftlicher Mißerfolge zur Untergrabung des Selbstvertrauens einzelner Personen.“
„Wer in der DDR opponiert kann vermuten, woher seine Probleme rühren.“

„Ich hatte mich nur gewundert, daß ich keine Studienbestätigung bekommen hatte. […] Und als ich dann nach 14 Tagen wieder angerufen habe da wurde ich wieder vertröstet. Und nach einer weiteren Woche wurde mir dann gesagt, daß ich aus Kapazitätsgründen nicht immatrikuliert werden kann. Daraufhin stand für mich fest, daß das irgendwie mit dem Ausreiseantrag meiner Eltern zusammenhängen muß.“ Sprecher: „Empört wendet sich Cerrin Wendt an die örtliche Stasiberhörde. Sie will die Angelegenheit klären. Ein mutiger Schritt – wenn auch ohne Wirkung. Immerhin weiß sie jetzt, woran sie ist.“
Wendt: „Ich war für diese Menschen Staatsfeindin. Also mir wurde auch immer wieder gesagt, daß wenn ich bei Staatsfeinden groß geworden bin unmöglich eine andere Gesinnung haben könnte.  Das wurde mir auch damals von diesen Kollegen von der Staatssicherheit vorgeworfen, daß ich als Schauspielerin ja gut auch im normalen Leben schauspielern könnte.“

Manche fühlen sich dann lebensuntüchtig. Selbstzweifel.

„Manchmal verunsichert die Stasi Zielpersonen auch ganz offen. Sie folgen ihr erkennbar auf Schritt und Tritt oder macht ihnen mit anderen Mitteln klar, daß sie unter permanenter Beobachtung stehen.“

„Da fällt mir ein Beispiel ein eines Sohnes von sogenannten Staatsfeinden, der im elterlichen Haus verblieb und jede Nacht, also wirklich jede Nacht, Besuch von der Staatssicherheit bekam der sich so gestaltete, daß Scheinwerfer, große Scheinwerfer auf das Haus gerichtet wurden und das Haus ausgeleuchtet wurde, und das jeden Abend. Der Sohn hat sich irgendwann gewünscht, daß er verhaftet würde, damit dieser für ihn unerträgliche Zustand endlich beendet würde.“

„Die Stasi scheut nicht einmal vor lebensgefährlichen Anschlägen zurück. Sie sabotiert das Auto von Pfarrer Eppelmann und nimmt seinen Tod billigend in Kauf. Der Versuch scheitert, doch ist das nicht der einzige Mordversuch.“ Verkehrsunfall durch anfahren des „aufmüpfigen Pfarrer Eppelmann“.
„Normalerweise ermittelt bei einem schweren Unfall mit Personenschaden die Polizei. Doch für den Fall Eppelmann scheint sich niemand zu interessieren.“

Eine Umweltschützerin, Friedensaktivistin und Kinderärztin wurde früher mehrfach
wegen manisch-depressiver Störungen behandelt. Das macht sie angreifbar. Noch nimmt sie an Friedenswanderungen mit internationalen Freunden teil. Sie hatte kein dickes Fell. Sie wird vor den Patienten gemobbt. Ihre fachliche Qualifikation wird in Frage gestellt. Durch ihre depressive Veranlagung ist sie besonders anfällig für Zersetzungsoperationen. Sie kam heim und die Bilder sind auf den Boden hingestellt, Blumentöpfe wurden verschoben. Der Tee in den Dosen wurde ausgetauscht. Das läßt sich nach außen schwer belegen und glaubt keiner, daß sowas die Stasi machen sollte. Die Freunde glauben ihr nicht. Sie verläßt die Wohnung nur noch selten und will wissen, wer ihr das antut.

„Daß die Staatssicherheit also in dieser Form da noch den Kanthaken ansetzt, wo jemand bereits so eine sensible Stelle hat, das haben wir uns eigentlich nicht vorstellen können. Daß nachher die Patientenakten, diese Unterlagen aus [den] Behandlungsakten, Bestandteil der Stasiakte wurden und man gesagt hat da müssen wir nochmal[s] ansetzen, das ist operativ günstig jetzt, das ist so menschenverachtend.“

Cerrin Wendt durfte nicht Schauspielerin werden; auch in anderen Berufen wurde sie ausgebremst.

Andere sehen keinen Ausweg mehr und zerbrechen. „Karin Ritter mißtraut inzwischen allen Menschen in ihrem Umfeld. Ganz so, wie es in den Zersetzungsplänen vorgesehen ist.“ Letztlich hat sie sich lt. Doku erhängt.

„Doch unter den geheimen Aktivitäten der Stasi leiden die Betroffenen bis heute.“
~“Diese Menschen melden sich überwiegend mit manifester Symptomatik; das reicht von Depressionen, Angsterkrankungen bis zu Traumafolgestörungen, psychosomatischen Erkrankungen. Also man kann sich schon vorstellen, daß dieser Streß, in den die Leute gebracht worden sind, und diese extreme Verunsicherung, sich auch über die Wiedervereinigung hinaus in den Menschen weitergetragen hat. Das Mißtrauen ist geblieben, auch wenn’s an vielen Stellen natürlich keinen Grund in dem Sinn [„nicht“] mehr gibt, aber die Menschen von früher sind ja auch nicht verschwunden.“

„Nicht jedes Opfer wurde von der Stasi zerbrochen. Doch sie hat das Leben vieler Menschen beeinträchtigt und verändert.“

„Ich hab später als die Wende war […] manchmal auch neidisch andere junge Menschen beobachtet, die so frei heraus ihre Meinung sagen konnten. Weil ich hab das natürlich nicht getan. Und letztendlich ist das ja irgendwie bis heute. Man weiß zwar, daß man heute seine Meinung äußern darf, aber irgendwo ist man ja geprägt von diesen Dingen.“

„Das Gefühl bespitzelt zu werden bleibt. Das Gefühl niemandem trauen zu können.“

~“Ich […] habe keine Freunde. Mein Innerstes […] kennen ganz wenige nur. Das habe ich dicht gemacht. Das macht natürlich was mit einem. Ja – das ist der Preis.“ Der Preis, den es gekostet hat, sich gegen das Regime zu stellen.

URL: http://www.youtube.com/watch?v=lwWIe-tjDn4

<<Zersetzen

In der Sprache der Stasi, die gewollte und bewusste Zerstörung von Persönlichkeiten, und deren Isolation aus ihrem sozialen Umfeld mit Hilfe psychologischer und psychiatrischer Kenntnisse.>>

http://www.neuro24.de/show_glossar.php?id=1934

„Zersetzung und Stasi-Methoden in Ost und West“:

http://www.findefux.de/forum/read.php?84,10605,10605

Aus der „Zersetzungsrichtlinie“ Nr. 1/76 des MfS:

http://www.stiftung-hsh.de/curriculum/index.php/Aus_der_Richtlinie_Nr._1/76_des_MfS

C O I N T E L P R O   d e s   F B I

COINTELPRO steht für COunter INTELligence PROgram; counter-intelligence wird als Gegenspionage oder Spionageabwehr übersetzt.

Hier der deutsche Wikipedia-Artikel zu diesem Thema (Quellenverweise wurden aus dem Text entfernt):

<<COINTELPRO ist ein Akronym für COunter INTELligence PROgram. Es steht für ein ehemals geheimes Programm der US-Bundespolizei FBI, das die systematische Überwachung, Unterwanderung und Störung von politischen Organisationen und politisch aktiven Privatpersonen innerhalb der USA umfasste. Hintergrund war eine allgemein stark antikommunistische Stimmung und die teilweise zwanghafte Vorstellung, vor allem von FBI-Chef J. Edgar Hoover, dass sich hinter jeder regierungskritischen Bewegung oder Person der Einfluss sowjetischer KGB-Spione verbergen könnte. Das Programm wurde nach seinem Bekanntwerden in den 1970ern zum Gegenstand parlamentarischer Untersuchungen und gilt als Begleiterscheinung bzw. Folge der so genannten McCarthy-Ära. Es umfasste zahlreiche illegale Aktivitäten, darunter die Strafverfolgung von Menschen aufgrund durch das FBI gefälschter Beweismittel, und willkürliche Gewaltanwendung bis hin zur ungesetzlichen Tötung von politisch missliebigen Personen.
[…]
Das FBI verwandte vor allem vier Methoden:
– Unterwanderung: Informanten und Agenten spionierten nicht nur Aktivisten und Organisationen aus, sondern störten sie aktiv.
– Psychoterror von Außen: Mittels falscher Anschuldigungen in den Medien, gefälschter Briefe, anonymer Denunziationen etc. wurde versucht, Arbeitsverhältnisse und persönliche Beziehungen von bestimmten Personen zu zerstören.
– Verfolgung durch die Justiz: Das FBI und lokale Polizeibehörden stellten Dissidenten als Kriminelle dar. Um Verhaftungen und Verurteilungen zu erreichen, wurden Beweise gefälscht und falsche Aussagen vor Gericht gegeben.
– Gewaltanwendung: Auch durch Gewalt sollten Aktivisten eingeschüchtert oder sogar ausgeschaltet werden. Dies ging von der bloßen Androhung von Gewalt über Einbrüche und illegale Durchsuchungen bis hin zu Vandalismus, Schlägertrupps und sogar Mord. So wurde Fred Hampton, ein Anführer der Black Panther, von Polizisten im Schlaf erschossen.

Zu den prominentesten Opfern solcher Methoden zählten Martin Luther King und die indianischen Aktivisten Dennis Banks und Leonard Peltier. Die Aktivitäten des FBI wurden später Gegenstand der Untersuchungen des Church Committees.>>

Bildschirmfoto-COINTELPRO – Wikipedia - Iceweasel

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/COINTELPRO

P s y O p s

Wikipedia: „Psychologische Kriegsführung“

<<Der Ausdruck Psychologische Kriegsführung (aus dem Englischen oft auch psychological operations (PSYOP)) bezeichnet im Militärwesen und der Kriegsführung alle Methoden und Maßnahmen zur Beeinflussung des Verhaltens und der Einstellungen von gegnerischen Streitkräften sowie fremder Zivilbevölkerungen im Rahmen oder im Vorfeld militärischer Operationen.>>

mehr + Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Psychologische_Kriegsf%C3%BChrung

Wikipedia: „Operative Information“
<<Der Ausdruck Operative Information umfasst im Sprachgebrauch der Bundeswehr alle Methoden und Maßnahmen zur Beeinflussung des Verhaltens und der Einstellung von gegnerischen Streitkräften sowie fremder Zivilbevölkerungen im Rahmen militärischer Operationen. Ziel der Operativen Information ist es, das Agieren der eigenen Streitkräfte zu erleichtern. Zur Planung und Umsetzung nutzt sie Erkenntnisse der Kommunikationswissenschaft, der Werbung und der Public Relations. Verwendet werden Massenmedien aller Art (Hörfunk, Fernsehen, Lautsprecheraufrufe, Handzettel, Plakate, Zeitungen, Give-aways, E-Mails, SMS, Gesprächsmedien usw.).

[…]

Operative Information ist der heute von der Bundeswehr verwendete Begriff für die Psychologische Kriegführung. Letzterer wird wie der zwischenzeitlich genutzte Name Psychologische Verteidigung nicht mehr benutzt. Der Grund dafür ist, dass sich heute der Einsatz von Militärmacht nicht nur auf Ebenen des unmittelbaren kriegerischen Konfliktes bewegt, sondern häufig auch zur Befriedung oder Stabilisierung in Spannungs- oder Konfliktgebieten dient (z.B. in UN-Missionen). Außerdem erhebt die Bundeswehr für sich den Anspruch, keine unwahren Informationen zu verbreiten. Sie versucht jedoch durch selektive Information Meinungen zu beeinflussen. Im NATO-Sprachgebrauch hat sich der Begriff Psychological Operations (PSYOPS) durchgesetzt.>>

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Operative_Information

Zersetzung und „operative Psychologie“:

http://www.psychophysischer-terror.com/foltermethoden/zersetzung.html

DARK NLP

NLP, Neuro-Linguistisches Programmieren, ist eigentlich eine Methode, um sich selbst gemäß den Grundsätzen des Funktionierens des menschlichen Geistes zu manipulieren, aber auch im Umgang mit anderen Menschen Vorteile zu ziehen (z. B. durch Spiegeln, Rapport schaffen, …). Im Geschäfts- und insbesondere im Verkaufsbereich sind diese Techniken durchaus bekannt und es werden in diesen Berufsspaten auch von vielen Personen NLP-Kurse besucht.

Wikipedia: „Das Neuro-Linguistische Programmieren (kurz NLP) ist eine Sammlung von Kommunikationstechniken und Methoden zur Veränderung psychischer Abläufe im Menschen, die unter anderem Konzepte aus der Klientenzentrierten Therapie, der Gestalttherapie, der Hypnotherapie und den Kognitionswissenschaften, sowie des Konstruktivismus aufgreift.“

Siehe dazu + Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Neuro-Linguistisches_Programmieren

weiters:

http://www.nlp.de/info/nlp_methode.shtml

Es gibt jedoch auch NLP-Methoden, die dem „dunklen NLP“ zugeordnet werden. Solche Methoden finden offensichtlich Anwendung im Gangstalking:

<<Gangstalking erzeugt eine Übersensibilisierung des Opfers, es wird durch ständige gezielte sich immer wiederholende Aktionen die Aufmerksamkeit (!) des Opfers auf bestimmte Verhaltensweisen und Umstände gelenkt

– Offensichtliches Verfolgen mit oder ohne Blickkontakt ( bzw. Blickkontakt wird auf auffällige Weise vermieden),  in Kombination mit:
– Gesten wie Kopfkratzen, Gähnen, an die Nase fassen
– Hupen und andere Formen der Lärmbelästigung
– bestimmten Eigenschaften von Personen oder deren Kraftfahrzeugen (Kopfbedeckung, bestimmte Autotypen, Dachgepäckträger), die sich ständig wiederholen
– Strassentheater:  Leute mit Funkgeräten vor dem Haus / Wohnung;  inszenierte Gespräche oder Streitigkeiten ; Irrationale Verhaltensweisen von Passanten oder Autofahrern.
Alle o.g. Ereignisse unterscheiden sich von normalen Alltagsereignissen durch ihre signifikante Häufung und durch ihre absichtliche Zurschaustellung gegenüber dem Opfer, die aber von einem unbeteiligten Umfeld nicht bzw. nur in Ausnahmefällen wahrgenommen wird (was ja auch so beabsichtigt ist) . >>

Quelle: https://ronaldo2010.wordpress.com/2010/12/07/

http://www.psychophysischer-terror.com/foltermethoden/psychoprogrammierung.html

Leider nur auf Englisch – Dark-NLP-Patterns: „dunkle NLP-Muster„:

http://mindcontrolwiki.com/dark-nlp-patterns/

METHODEN DES ORGANISIERTEN STALKINGS

Das Ziel dieser Angriffsmethoden ist die psychologische Destabilisierung des Angegriffenen sowie dessen soziale und/oder wirtschaftliche Schädigung.

Es werden unterschiedlichste Methoden angewendet: Ausspionierung der Angegriffenen, Gespräche über private Lebensinhalte des Angegriffenen in dessen Beisein,

Bericht einer persönlichen Geschichte eines Gang-Stalking-Opfers:

http://wrsanon.blog.de/2010/11/11/hilfe-zersetzung-psychoterror-organisiertes-stalking-mobbing-opfer-9957568/
Das folgende Video mit dem Titel „Psychische Zersetzungen“ erlaubt Einblicke in das psychische Zersetzen von Personen, also psychologische Zersetzungsmethoden:

URL: https://www.youtube.com/watch?v=34Pscvduutk

Beispiel eines Angriffs auf Video:

Das folgende Video zeigt einen Angriff mit Hilfe von Autos. Sie sollten das Video bis zu Ende ansehen, damit sie Muster herauserkennen können. Der behauptete Angriff besteht angeblich in Convoys von Autos, oder im extrem langsamen Vorbeifahren oder Stehenbleiben von Autos direkt vor dem Haus. Einander entgegenfahrende Autos begegnen sich wiederholt genau vor dem (wohl eigenen) Haus. Soetwas sieht für einen Passanten, der dies nur kurz im vorbeigehen beobachtet, überhaupt nicht verdächtig aus. Die ständige Wiederholung solcher Ereignisse ist jedoch der psychische Angriff, weil sie dem Bewohner des Hauses irgendwann einmal auffallen. Die Absicht eines solchen Angriffs ist es, die Person, die das beobachtet, wenn sie aus dem Fenster schaut, zu verwirren und zu belästigen, um die Person psychisch zu zermürben. Es handelt sich also immer um Angriffe, die psychologische Effekte auslösen sollen. Solche und ähnliche „undenkbare“ Methoden werden angeblich bei solchen Angriffen verwendet. Dinge, wo man sich fragen würde, „Wieso sollte irgendjemand soetwas machen? Wozu sollte jemand so viel Zeit und Aufwand investieren?“

URL: https://www.youtube.com/watch?v=zop2w0tK65g

Einige Methoden aufgelistet:

<<The gang stalking paradigm includes (but is not limited to):
– verbal threats
– pets are killed.
– physical assault
– derogatory name calling
– harassing emails and phone calls
– mail is stolen, damaged, or delayed.
– residences and vehicles are vandalized.
– the stalkers commit crimes and blame them on the target.
– targets are harassed while driving, and vehicles are sabotaged.
– the same harassment happens every day, day after day, year after year.
– a large group of stalkers, each of whom does a portion of the stalking-attacks
– black and white patrol cars, fire dept. vehicles, and taxis follow the target around.
– persistence: the stalkers follow the target as he/she moves to other cities or states.
– some law enforcement officers and firefighters participate in the stalking-harassment.
– the stalkers use lies, money, and intimidation to get nongroup members to attack the target.
– goals: Identify, Vilify, Nullify, and Destroy the target: from „Cause Stalking“ by David Lawson
– many of the attacks are synchronized to happen precisely as the target does something, e.g. leaves his/her residence.
– 24 hour surveillance, every day. Among other things, the stalkers, working in shifts, sit in their vehicles parked around the target’s residence.
– disinformation: stalkers will present themselves as gang-stalking victims and make bizarre claims to discredit other victims and mislead the publlic.
-„street theater“: staged skits designed to frighten and upset the target. In aggressive versions, the target is physically assaulted while the other stalkers act as „witnesses.“
-„slander campaign“: the foundation of gs. The stalkers go to everyone the target interacts with (family members, coworkers, neighbors, etc) and spread lies: that the target is a homosexual or a criminal of some type. This is an effective tactic because most people can’t even imagine that a stranger would lie to them.
– the stalkers present themselves as members of a „civic organization“ which works with law enforcement and monitors terrorists or other criminals. The stalkers may use fake badges or fake „official files“ to convince people that the target is a criminal.
– „noise campaign“: very frequent sounds (sirens, car alarms, beeping sounds, loud engine accelerations, loud booming sounds [from vehicles], etc) which follow the target everywhere.
– the stalkers target people they see as not conforming with their version of „normality,“ homosexuals, members of „left-wing“ (e.g. peace, civil rights, environmental) organizations, whistleblowers, people who live „alternative lifestyles“ or have angered a member of the group, and „targets of opportunity.“>>

Frei übersetzt:

<<Das Gang-Stalking-Paradigma inkludiert (aber ist nicht beschränkt auf):
– verbale Drohungen
– Haustiere werden getötet
– physische Angriffe
– abfälliges Nennen des Namens
– belästigende Emails und Anrufe
– Post wird gestohlen, beschädigt oder verspätet sich
– Domizile und Fahrzeuge fallen Vandalismus zum Opfer
– die Stalker begehen Verbrechen und beschuldigen dann die Zielperson
– Zielpersonen werden belästigt während sie fahren, oder ihre Fahrzeuge werden sabotiert
– die selbe Belästigung erfolgt jeden Tag, Tag für Tag, Jahr für Jahr
– eine große Gruppe von Stalkern, jede begeht „eine Portion“ des Belästigungs-Angriffs
– schwarze und weiße Patrouille-Autos, Feuerwehrautos und Taxis folgen der Zielperson
– Persistenz: die Belästiger folgen der Zielperson wenn er/sie in eine andere Stadt oder einen anderen Staat zieht.
– einige Gesetzeshüter und Feuerwehrleute nehmen an der Belästigungsbedrohung teil
– die Belästiger benutzen Lügen, Geld und Einschüchterung um Nichtgruppenmitglieder dazu zu bringen das Opfer anzugreifen
– Ziele: identifiziere, schwärze an, erkläre für nichtig, vernichte die Zielperson: aus dem Buch „Cause Stalking“ von David Lawson
– viele der Angreifer sind synchronisiert, damit sie zu einem konkreten Zeitpunkt geschehen, wo die Zielperson etwas konkretes macht, z. B. den eigene Wohnsitz verlassen
– 24-Stunden-Überwachung, jeden Tag. Unter anderem arbeiten die Belästiger in Schichten, sitzen in ihren Fahrzeugen die in der Nähe der Wohnstätte der Zielperson geparkt sind.
– Desinformation: Stalker präsentieren sich selbst als Gang-Stalking-Opfer und machen bizarre Behauptungen um andere Opfer zu diskreditieren und die Öffentlichkeit an der Nase herumzuführen
– „Straßentheater“: etappenweise Parodien die entworfen wurden um die Zielperson zu schrecken oder sie zu erbosen. In aggressiven Versionen wird das Opfer physisch angegriffen während die anderen Stalker die „Zeugen“ spielen
– „Verleumdungskampagnen“: die Grundlage des Gangstalkings. Die Stalker gehen zu jedem mit dem die Zielperson zu tun hat (Familienmitglieder, Kollegen, Nachbarn, etc.) und verbreiten Lügen: daß die Zielperson homosexuell oder kriminell ist oder dergleichen. Das ist eine effektive Taktik, weil viele Leute sich nicht vorstellen können, daß ein Wildfremder sie anlügt.
– Die Belästiger präsentieren sich als Mitglieder einer „bürgerlichen Organisation“ welche mit den Gesetzeshütern zusammenarbeitet und Terroristen und andere Kriminelle überwacht. Die Belästiger benutzen Abzeichen oder Pseudo-Akten um die Leute zu überzeugen daß die Zielperson ein Krimineller ist.
– „Lärm-Kampagne“: sehr regelmäßige Töne (Sirenen, Auto-Alarmanlagen-Alarm, Piepsgeräusche, laute Beschleunigung des Motors, laute dröhnende Geräusche von Fahrzeugen, etc) welche der Zielperson überall hin folgen.
– Die Stalker visieren Personen an, die sie als nichtkonform mit ihrer Version von „Normalität“ sehen, Homosexuelle, Mitglieder des „linken Flügels“ (z. B. Friedens-, Bürgerrechts-, Umweltorganisationen), Aufdecker/Informanten, Menschen die alternative Lebensstile leben oder ein Mitglied der Gruppe verärgert haben, und „Zielobjekte des Zufalls/der Gelegenheit“.>>

Quelle: http://whatisgangstalking.blogspot.ru/

WER MACHT SOETWAS?

Gerade bei diesem Punkt gilt wieder besonders: bilden Sie sich Ihre eigene Meinung. Bewerten Sie die Authentizität und die Glaubwürdigkeit der Quellen selbst.

D e r   S t a a t   a l s   I n i t i a t o r   v o n   G a n g s t a l k i n g

DDR: Über die Geheimpolizei Stasi, mit Erwähnung von Gang Stalking und konkreten Praktiken:

„Im Gespräch mit Stasi-Experte Dr. Axel Janowitz (BStU)“

URL: https://www.youtube.com/watch?v=-Uc1XqpU9PE

Hier ein Verweis auf Geheimdienste als Urheber bzw. Ausführende dieser Methoden. Wie gesagt, bilden Sie sich Ihre eigene Meinung.

„organisiertes stalking (auch) durch geheimdienste“

URL: https://www.youtube.com/watch?v=wldgHJebgdI

Zum FBI-Projekt COINTELPRO:

Zu diesem Thema wurde bereits oben etwas dargestellt. Es war schwer, was auf Deutsch zu finden auf Youtube:“IK Radio: COINTELPRO“:

URL: https://www.youtube.com/watch?v=kcg2Q9LDq5o

„Gang Stalking: America’s Cointelpro Democracy“:

URL: https://www.youtube.com/watch?v=QwTDYraYpEQ

E x t r e m i s t e n   a l s   G a n g s t a l k e r

Berichte über den Einsatz dieser Methoden durch die „rechte“ und die „linke“ Seite des satanischen politischen Extremistenspektrums:

Für den folgenden Artikel möchte ich darauf hinweisen, daß ich Behauptungen gegen konkrete Personen nicht prüfen kann und mich deshalb davon distanziere und hier nur fremde Aussagen wiedergebe, ohne irgendwas über deren Korrektheit aussagen zu können. Allerdings ist die Behauptung eines rechtsextremen Hintergrunds bei der Anwendung von Zersetzungsmethoden in der heutigen Zeit sehr interessant. Man könnte sagen, radikal links und radikal rechts geben sich dort die Hand, wo das Verbrechen und die Diktatur beginnen. (Es gilt natürlich die Unschuldsvermutung für alle genannten Personen und Institutionen, da in diesem Artikel nirgends etwas von einer gerichtlichen Verurteilung zu lesen ist.)

„… Ex-StaSis und Burschenschaften Extremisten übernehmen AfD Sachsen“

<<AfD-Sternchen Frauke Petry schmiedete bereits vor der Gründung des Landesverbandes Sachsen in 04/2013 einen diabolischen Plan: Mitglieder der ultrareligiösen Partei DIE FREIHEIT und der früheren rechtsextremen SCHILL-Partei gaben sich dazu in ihrem Frohburger Pfarrers- haushalt die Klinke. Die Islam-Hasser sowie die gottesfürchtige Christin sollten einem kleinen Personenkreis die Vorstandsmandate und die aussichtsreichen Listenplätze sichern, Kritiker auf die „Abschussliste“ setzen und beseitigen – mit Hilfe bewährter StaSi-Methoden. Ihr Geheimdienst-Chef: Ingolf Leubner.>>
Beim Foto dieser Person steht folgender Text dabei: „Ingolf Leubner (Zwönitz/Erzgebirge), Ex-SED, Ex-StaSi, jetzt AfD-Chef im Erzgebirge Petrys AfD-Geheimdienstbeauftragter“

weiter im Text:

<<Probates Mittel war und ist bis heute die „operativen Zersetzung“, welche mit dem innerparteilichen Geheimdienst um Ex-SED Ingolf Leubner aus Zwönitz/Erzgebirge („Schnüffel-Ingo”) durchgesetzt wird, siehe MfS-Richtlinie 1/76. Wahrheit und Unwahrheit, Echtes und Unechtes sowie Belegbares und Unbelegbares über eine Person werden zusammengetragen, zu einem Lügen-Cocktail vermischt, um es dann „unters Volk“ zu bringen, ggf. auch über Journalisten. Eine TV-Dokumentation deckte diese SED-Machenschaften auf, die sogar an der StaSi-Hochschule wissenschaftlich gelehrt wurden (ZDF History 04.08.2013: „Operation Zersetzung: Terror der StaSi“).

Im Erzgebirge herrscht bei der AfD die nackte Angst.>>

<<[…] Teubner […] trat kurz vor seiner Enttarnung aus der AfD aus. Zuvor hatte sich Teubner mit dem politischen Gegner, mit den PIRATEN telefonisch abgestimmt und sogar persönlich getroffen sowie E-Mails ausgetauscht, Kennwort: Freie Republik Schwarzenberg. Die PIRATEN arbeiteten ihm logistisch mit Falschmeldungen zur Diskreditierung demokratisch-gesinnter AfD-Mitglieder zu und freuten sich wie die Schneekönige über das AfD-U-Boot.>>

<<Teubner ist nach dem Verrat schnell ausgetreten. Seinen rechtsextremen Hintergrund verschweigt er bis heute hartnäckig […]>>

Des weiteren geht der Artikel noch auf weitere Personen ein, die im Artikel dem rechtsextremen Bereich zugeordnet werden.

Bericht_über_linke_und_rechte_Anwendung_von_Zersetzungsmethoden

Quelle: https://alternativernewsletter.wordpress.com/2013/09/07/absurdistan-in-sachsen-die-freiheit-ex-stasis-und-burschenschaften-extremisten-ubernehmen-afd-sachsen/

Die Seite selbst dürfte von irgendeinem AfD-Mitglied gestaltet werden, wie aus der Überschrift „Alternativer AfD Newsletter“
sowie dem Satz „Mut zur Wahrheit in der AfD – Sprachrohr für Demokratie, Transparenz und Meinungsfreiheit“
hervorgeht bzw. sich vermuten läßt. Des weiteren steht auf der Seite „Kontakt“ der selben Website, die unter der URL

https://alternativernewsletter.wordpress.com/kummerkasten-anonym/

aufgerufen wird, folgender Inhalt:

„Melden Sie jetzt undemokratische Vorgänge innerhalb der AfD Bayern, anderer Landesverbände und der Bundespartei.
Schreiben Sie uns, was wir in der AfD verbessern können.“

Auf der Seite „Parteiaustritte & Brandbriefe“

https://alternativernewsletter.wordpress.com/innerparteiliche-demokratie/parteiaustritte/

folgender Inhalt:

„Immer mehr Mitglieder wenden sich vom Landesverband Bayern ab.“

Aus all dem schließe ich, daß es sich wirklich um einen Parteiinternen der „Alternative für Deutschland“ handelt, der diese Seite gestaltet.

Wie gesagt, muß ich mich von all diesen Aussagen über konkrete Einzelpersonen, konkrete Organisationen oder Ereignisse distanzieren; ich möchte hier nur den extremistischen Dunstkreis um Gang Stalking aufzeigen.

Ein anderer Hinweis in diese Richtung:

„Cause Stalking

1. Identify
2. Vilify
3. Nullify
4. Destroy

Cause Stalking is performed by anti-government and other extremist groups. It can involve hundreds of stalkers waging a harassment campaign against a single target. Not all victims are their enemies. They also select targets of opportunity.“

Frei übersetzt:

„Fall/Anlaß/Ursache [?: ist dem Übersetzer Sinnvolle-Freiheit-Befürworter nicht klar] Stalking:

1. Identifiziere 2. Schmähen/Anschwärzen 3. für nichtig erklären 4. Vernichten

Anlaß-Stalking wird ausgeführt von Anti-Regierungs- und anderen Extremistengruppen. Es können Hunderte von Stalkern mitwirken die eine Belästigungskampagne gegen ein einzelnes Ziel [Zielperson] ausführen. Nicht alle Opfer sind ihre Feinde. Sie wählen Ziele auch per Gelegenheit.“

Quelle: http://whatisgangstalking.blogspot.ru/

<<Collateral Damage USA: Extremist cells target 350,000 US civilians
Hundreds of thousands of Americans could be suffering direct effects of a well-hidden form of terrorism sweeping America involving interconnected extremist cells keeping targets under covert surveillance and assaulting them with psychological warfare tactics and military grade directed energy weapons‘ (DEWs) invisible ammunition. New FOI documents reveal that the number of Americans targeted by such cells in the campaign of terror could exceed 350,000.>>

Frei übersetzt:
<<Kollateralschaden USA: Extemistenzellen visieren 350.000 US-Bürger an
Hunderttausende Amerikaner könnten an direkten Effekten einer wohlverdeckten Form von Terrorismus leiden welche über Amerika schwappt und miteinander vernetzte Extremistenzellen unter verdeckter Überwachung diese mit Taktiken der psychologischen Kriegsführung und mit unsichtbarer Munition von Direkte-Energie-Waffen (DEWs) militärischen Grades  angreifen. Neue FOI-Dokumente enthüllen daß die Anzahl der Amerikaner die durch solche Zellen in der Terrorkampagne unter Beschuß genommen werden 350.000 Personen überschreiten könnte.>>

Quelle: http://www.examiner.com/article/collateral-damage-usa-extremist-cells-target-350-000-us-civilians

Ku Klux Klan:

In dem oben bereits genannten Video

wird Gang Stalking auch mit dem Ku Klux Klan (KKK) in Verbindung gebracht:

Methods_developed_from_the_KKK__Lawson

URL: https://www.youtube.com/watch?v=zAIKir8P7Yk

Auch das folgende Video stellt einen Konnex zu dieser Organisation her:

Youtube-Video: „Confronting the nazi gangstalking leaders“

URL: https://www.youtube.com/watch?v=g387XlROCEI

Und noch eine Aussage in Richtung Ku Klux Klan (die sich möglicherweise auf die selbe Quelle beziehen könnte?):

„The interesting thing about stalking is that it is often performed by out of work members of weird cults, and as the narrator of this video points out gang stalking was first perfected by the Ku Klux Klan.“

Frei übersetzt:

„Das Interessante an Stalking ist daß es oft von arbeitslosen Mitgliedern bizarrer Kulte praktiziert wird, und wie der Sprecher in diesem Video ausführt wurde Gang Stalking zuerst durch den Ku Klux Klan perfektioniert.“

Quelle: http://www.dailygrail.com/blogs/emlong/2013/1/Cause-Stalking

Weitere Informationen

Selbst gelesen und für gut befunden:

http://www.hearingvoices-is-voicetoskull.com/index_de.htm

(Link funktioniert aktuell am 25.11.2013 nicht. Ist aber eine gute Seite gewesen. Falls der Link später wieder aktiv sein sollte, kann ich diese Seite nur empfehlen.)

http://www.stopos.info/

Auf Deutsch findet man leider nicht allzuviel zu dem Thema. Auf Englisch jedoch viel mehr.

http://www.targeted-individuals.com/

Weitere:

https://gangstalking.wordpress.com/

http://www.multistalkervictims.org

Eine Seite in Englisch einer Vereinigung von Gang-Stalking-Angegriffenen, auf der verschiedenste Implantate (mit denen Angegriffene überwacht werden) und Gegenmaßnahmen beschrieben werden:

http://targeted-individuals-europe.com/?q=node/59

Über eine Suchmaschine lassen sich noch viel mehr Quellen finden. Sein Sie kritisch beim Lesen und bedenken Sie, daß angeblich einige dieser Seiten auch von Gang Stalkern zur Diffamierung ihrer Opfer durch die Verbreitung kompletten Unsinns oder Unglaubwürdigkeiten erstellt wurden.

Strategies_of_Community_Intervention

Buchtitel (aus dem bereits oben genannten Video) übersetzt: „Strategien der Gemeinschafts-Intervention“

Weitere Informationen zum Thema:

Aufklärende Beleuchtung der Thematik Methoden der Herrschaft und Fremdherrschaft mit Infos die auch zum Thema Gang Stalking höchstrelevant sind:

https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/2014/06/05/herrschaft/

Weitere Artikel zur Thematik Gang Stalking insbesondere mit einigen Artikeln zu technologischen Hintergründen:

https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/category/methoden-des-bosen/gang-stalking-organisierte-belastigung-und-verdeckte-bekampfung/

 

Und nun für Motivierte auf zur Gegenwehr gegen freiheitsfeindliche und demokratiefeindliche Aktivitäten wie Mind Control und Gang Stalking:

Gegen Gang Stalking / Organisiertes Stalking / Gruppenbelästigung vorgehen

 

(Alle URLs waren tauglich am 24.11.2013 (außer es wurde anderes speziell angeführt).)

Advertisements

8 Antworten zu “Gang Stalking / Organisiertes Stalking – verdeckte Bekämpfung Schädigung und Vernichtung von Einzelpersonen durch Gruppen

  1. Wer sind die Täter ? Die Täter von Gangstalking und Strahlenterror kommen definitiv aus dem Elektrobastel- und Modellbau-Hobby. Sie sind ab 45 Jahre aufwärts und betreiben das Hobby viele Jahre lang. Irgendwann wenn das irgendwann zu langweilig wird, bauen sie Hupen, Sirenen, Musik- und Akustikgeräusch-Module in ihre Flieger ein, die per Long Range System mit hoher Reichweite und Entfernung vom Boden (bis zu 100 km s.Youtube) gesteuert werden (meist von zu Haus aus). Die Gegangstalkten werden so nie drauf kommen, dass es von oben kommt. Sie haben auch grössere Flieger, die sie gern mal zum Polizeihubschrauber herzaubern um damit Gangstalking zu betreiben. Auch der Strahlenterror kommt von oben. Sie frisieren ihre Quadrokopter damit, terrorisieren Leute hinter Mauern – und kaum einer checkt, woher die Attackenn kommen.

  2. Pingback: Mind Control und psychophysische Waffen – moderne elektrotechnische Fernfolter – Mittel der Diktatur der Zukunft und der verdeckten Diktatur der Gegenwart – Volksschutz-Nachrichten·

  3. Kaum einer prüft GERÜCHTE und in meinen AUGEN sind alle die DUMM und haben meine Gesellschaft nicht verdient………….die ungeprüft etwas rumerzählen …..ohne ebend vorher zu überprüfen ,durch wem es verbreitet wird und vor allem ……….Warum es über Dich so verbreitet wird?

  4. Sehr geehrte Damen und Herren,

    mein Name ist Moon-Gu Kang

    ich moechte Ihnen mitteilen wie es sich anfuehlt, wenn man mit einer Laserstrahl aus einer Laserwaffe am Herzgegend beschossen worden ist.

    „Zufaellig“ bin ich Anfang Januar 2016 durch eine Laserwaffe beschossen worden.

    Ich berichte:

    Zuerst fuehlte ich einen scharfen stechenden Schmerz, wie wenn man durch einen duennen Nadel tief ins Brustkorb gestochen worden waere, dann war es als ob das Herz unregelmaessig und unkontrolliert rasen wuerde, dann wurde die Sicht verschwommen und ich legte mich auf dem Bauch hin aus Sorge dass ich ohnmaechtig werden koennte.

    Nach der ersten Schockwelle schien mein Herz sich wieder zu beruhigen und ich fuelte wie es wieder nach einiger Zeit normal schlug. Aber ein kaltes Gefuehl blieb an der betroffenen Gegend, am linken Brustgegend knapp ueber dem Herzen im Brustkorb. Dieses sehr unangenehmes kaltes Gefuehl blieb in den naechsten 24 – 36 Stunden und verschwand schliesslich, aber nicht ganz. An deren Stelle stellte sich ein neuer Schmerz ein, diesmal ein brennender Schmerz, und dieser blieb noch 2-3 weitere Tage bestehen, und verschwand almaehlich in weiteren 3 – 4 Tagen.

    Vor diesem Ereigniss hatte man mir gedroht nicht zu viel ueber das ehemalige Stasy- Program „Zersetzung“ und damit verbundenes aktuelles Programm „Gangstalking“ zu reden und als ich weiter darueber redete, drohte man mir mit Mord, und als ich dennoch weiter darueber redete hatte man mich mit einer Laserwaffe am Herzgegend beschossen.

    Das war auch fuer mich zuviel, aus Angst und Schmerz hielt ich erst einmal den Mund und ich haette vielleicht auch den Mund weiter gehalten, wenn diese Leute mich nicht weiter gefoltert haetten durch Mikrowellen- und Laserbeschuesse an verschiedenen Koerperteilen, durch Gangstalking, Street Theater (psychologische Kriegsfuehrung wie in der Stasy-Zersetzungsprogramm) und Nahrungsmittelvergiftungen bis hin zu Trinkwasservergiftungen, weil ich mich geweigert hatte mitzumachen, weil ich mich geweigert hatte mich korrumpieren zu lassen. Ich hatte mich auch geweigert mich von diesen Geheimdienstlern anwerben zu lassen.

    Ich bin der letzte, der letzte aus meiner Umgebung und Bekanntschaft, der sich vor den maechtigen Geheimdiensten weigert, sich korrumpieren zu lassen. Mir ist bewusst, dass dies mein fruehzeitiger Tod bedeuten koennte. Man laesst mir die Wahl – zum Verraeter an die Menschlichkeit werden und leben, oder Anstand und Ehre wahren und die Zusammenarbeit mit den occulten Geheimdiensten ablehnen und sterben. Mitmachen und leben oder ablehnen und sterben, schwierige Frage, oder?

    Ist es den wirklich zuviel verlangt wenn ich mir etwas Anstand und Menschenwuerde wahren moechte, und bei irgendwelchen Schweinereien nicht mitmachen moechte, bei irgendwelche Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht mitmachen moechte?

    Man erpresst mich, entweder mache ich mit, oder man will mich killen.

    Diese bezahlten Fachleute, die so handeln, nannten sich in der ehemaligen DDR Stasy, in der heutigen BRD gibt es Vorwuerfe gegen BND und Staatsschutz dass diese sich in solchen Aktivitaeten erfreuen.

    Zu mir gaben diese Leute sich als „Illuminati“ aus. Man kann jetzt ueber diese Namen oder Begriffe viel spekulieren, wenn man viel Zeit und Energie uebrig hat, die habe ich im Moment nicht – ich mache es kurz und buendig. Da stecken Geheimdienstleute dahinter – bezahlte Folterknechte und Killer, echte Profis. Es spielt keine Rolle wie man sie bezeichnet, denn deren Arbeitsweise und Funktion, Krieg gegen die eigene Bevoelkerung, bleiben das Gleiche. So nenne ich diese Leute von nun an „die Geheimdienstler“.

    Sehr geehrte Damen und Herren, die Einzelheiten, die ich hier genannt und beschrieben habe, sind Details, die nur die Taeter oder das Opfer kennen kann. – Ich bin das Opfer. Ich bin ein Gangstalking-Opfer und werde 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, ueberwacht und gefoltert.

    Die Geheimdienste -Teil 2 folgt in Kuerze, sofern ich noch am leben bin.

    Ich werde von nun an fast tagtaeglich in diesen Blog schreiben, auch wenn es nur einpaar Saetze sein sollten, sofern ich in den Blog mehr als eine Woche nicht mehr schreiben sollte, gehen Sie davon aus, das die Geheimdienstler mich ermordet haben, oder dass mir sonnst irgendetwas Schreckliches zugestossen ist.

    Uebrigens bitte ich Sie per copy und paste meine Aufsaetze bei Ihnen zu speichern, um fuer alle Faelle, falls dieser Blog ueber Nacht verschwinden sollten, veroeffentlichen Sie bitte meine Aufsaetze an anderen Blogs und ich waere Ihnen dankbar, wenn Sie meine Geschichte weiter erzaehlen wuerden.

    Mit freundlichem Gruss

    Moon-Gu Kang 14.04.2016

    Mehr Information gib es in meinem Blog:
    https://moongu.wordpress.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s