Die Politiker-Lügen (EU-Propaganda) vor Österreichs EU-Beitritts-Abstimmung

Erinnern Sie sich an diese Versprechen vor dem EU-Beitritt?

•     Die Neutralität bleibt uns Bürgern erhalten.
•     Das anonyme Sparbuch bleibt uns erhalten.
•     Der Schilling bleibt uns erhalten.
•     Ein EU-Beitritt bringt jedem Haushalt tausend Schilling mehr im Monat („Ederer-Tausender“)
•     Durch den EU-Beitritt werden 50 tausend neue Arbeitsplätze geschaffen (die doppelte Zahl allerdings vernichtet – was geflissentlich verschwiegen wurde). Die Arbeitslosenrate hat heute ein Rekordniveau erreicht (8,6 % gegenüber 4,9 %).
•     Als kleines Land in der EU haben wir große Entscheidungsmacht, denn wir können jeden wichtigen Beschluss (jedes EU-Gesetz) durch ein Veto blockieren, wenn er/es unseren Interessen zuwider läuft. Es gilt nämlich das Einstimmigkeitsprinzip in allen wesentlichen Politik-Bereichen.
•     Alle verantwortlichen Politiker von damals versprachen ein christliches Europa „bauen“ zu wollen. Jetzt redet niemand mehr davon, im Gegenteil, sie können sich auch ein muslimisches vorstellen (s. Aussage des deutschen Ex-Präsidenten Wulff).
•     Der Sozial- und Bildungsbereich werden immer in nationaler Zuständigkeit bleiben.
•     Die Bauern können nur in der EU (EG) überleben; sie werden durch großzügige Subventionen gut über die Runden kommen. Das kontinuierliche Bauernsterben seit 1995 spricht eine andere Sprache; vielleicht können ein paar wenige industriell wirtschaftende Großbetriebe in diesem globalen Wettbewerb überleben. Die jüngste EU-Gipfel – Entscheidung zum Haushaltsplan 2014 bis 2020 sieht eine neuerliche Reduktion der Zahlungen an die österr. Landwirtschaft inkl. Strukturhilfen um 15 Prozent vor, d.s. 1,4 Milliarden gute österreichische Schilling pro Jahr.
•     Über das Wasser (meist war das Trinkwasser gemeint) wird Österreich immer allein entscheiden können. Das kann Brüssel Österreich nicht wegnehmen.

Quelle:

https://docs.google.com/viewer?a=v&pid=sites&srcid=ZGVmYXVsdGRvbWFpbnxuZm9lMjAwOXxneDo0ZjkyMjJmYWFkYjJjYjk2

(Zeitschrift der österreichischen politischen Partei NFÖ)

Was ist davon wahr geblieben? Wieso haben unsere Politiker uns so belogen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s